Erlöser Hennings: Fortuna schlägt Mainz. - Bildquelle: imago Erlöser Hennings: Fortuna schlägt Mainz. © imago

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat seine Talfahrt gestoppt und sich mit seinem zweiten Saisonsieg etwas Luft im Tabellenkeller verschafft. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg das richtungweisende Duell gegen den FSV Mainz 1:0 (0:0) und überholte damit die Rheinhessen in der Tabelle. 

Rouwen Hennings (82.) stellte den ersten Heimsieg der Fortuna in dieser Saison sicher. Für die Fortuna war es im fünften Anlauf der erste, für Funkel sogar im achten Versuch der erste Sieg im Oberhaus gegen Mainz, das nach einer Gelb-Roten Karte für Fernandes (45.+1) eine Hälfte in Unterzahl agieren musste.

Düsseldorf lange ohne Durchschlagskraft

Nach einer von beiderseitigem Respekt geprägten Viertelstunde übernahmen die Düsseldorfer nach und nach die Kontrolle über das Spiel. Allerdings brachten sich die Hausherren immer wieder durch grobe Abspielfehler selbst aus dem Tritt. Bis auf einen Kopfballversuch von Rouwen Hennings (21.) mussten sich die Zuschauer zunächst mit Magerkost begnügen, da es auch den Gästen an Kreativität und Durchschlagskraft fehlte.   

Bis zu ersten Torchance dauerte es 26 Minuten, als Bernard Tekpetey das Mainzer Tor aber klar verfehlte. Besser machte es eine Minute später der türkische Nationalspieler Kenan Karaman, der mit einem guten Schuss nur knapp scheiterte. Dessen Nationalmannschaftskollege Kaan Ayhan verfehlte kurz darauf per Kopf ebenfalls nur um Zentimeter das Ziel. Karaman und Hennings hatten zudem kurz vor dem Pausenpfiff jeweils noch die Düsseldorfer Führung auf dem Fuß.

Hennings, der Erlöser

FSV-Trainer Sandro Schwarz verstärkte mit Beginn des zweiten Abschnitts seine Defensive durch die Einwechslung von Danny Latza. Dafür musste der in der ersten Hälfte schwache Stürmer Taiwo Awoniyi weichen. 

Düsseldorf blieb in Überzahl die aktivere Mannschaft und startete einen Angriff nach dem anderen Richtung 05-Tor, agierte aber in vielen Szenen zu hektisch und ungenau. Niko Gießelmann (53.) und Jean Zimmer (58.) versuchten es aus der Distanz, Kasim Adams (65.) scheiterte am glänzend reagierenden FSV-Torwart Robin Zentner. Unter dem Strich offenbarte die Fortuna im Abschluss aber einmal mehr große Schwächen.

Auch der in der in der 68. Minute eingewechselte Pole David Kownacki konnte den Abwehrriegel der Gäste zunächst nicht knacken. Das tat Hennings.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg