Möchte sich aktuell nicht gegen das Coronavirus impfen lassen: Joshua Kimmic... - Bildquelle: imagoMöchte sich aktuell nicht gegen das Coronavirus impfen lassen: Joshua Kimmich © imago

München - Joshua Kimmich hat seine Beweggründe dafür erklärt, sich nicht gegen das Covid-19 impfen zu lassen. "Ich will warten, was Langzeitstudien angeht. Ich glaube, es gibt auch ein paar andere Menschen zu Hause, die einfach ein paar Bedenken haben, was auch immer die für Gründe haben. Und ich finde, auch das sollte man respektieren", sagte der Bayern-Star bei "Sky".

Dennoch sei ein Umdenken und eine zeitnahe Impfung für ihn vorstellbar, erklärte Kimmich. Die "Bild" will nun den Grund erfahren haben, weshalb der 26-Jährige noch zögert. Demnach wolle sich der Bayern-Star mit einem sogenannten Tot-Impfstoff immunisieren lassen.

Kimmich: Covid-19-Tot-Impfstoff in Deutschland noch nicht zugelassen 

Ein Tot-Impfstoff enthält abgetötete Krankheitserreger des Virus. Ein solches Serum ist in Deutschland allerdings noch nicht zugelassen, aktuell laufen noch Teststudien. Eine Zulassung soll Ende des Jahres beantragt werden. Ein Tot-Impfstoff würde wohl frühestens Anfang 2022 auf den Markt kommen.

Der Impfstoff aktuell zugelassener Hersteller enthält keine Covid-19-Krankheitserreger, sondern wirkt auf mRNA- oder Vektorbasis. Der Körper des Patienten wird dabei nur mit Teilkomponenten des Coronavirus konfrontiert und bildet als Reaktion einen Impfschutz.

Lauterbach bietet Kimmich Gespräch an

Tot-Impfstoffe sind generell gut verträglich - und zwar für alle Altersgruppen und auch Risikopatienten. Das belegen zahlreiche Studien. Der Nachteil: Die Wirkung bei bewährten Impfstoffen lässt auch relativ schnell nach. Eine Auffrischung ist immer wieder erforderlich. Wie sich der Tot-Impfstoff gegen das Coronavirus bewährt, wird aktuell noch getestet.

Kimmichs Impfverzicht sorgte deutschlandweit für Diskussionen. Von Verantwortlichen und Teamkollegen beim FC Bayern war zu hören, dass sie Kimmich zwar empfehlen würden, sich impfen zu lassen, seine Entscheidung aber akzeptierten. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bot auf Twitter sogar an, auf Kimmichs Bedenken in einem persönlichen Gespräch einzugehen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

  

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (14 bis 15) stehen in der Fußball Bundesliga an.

TOP Spiel 14. Spieltag (03.12. bis 05.12.2021)

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB14111245:153034
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB14100435:221330
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041483335:191627
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1474325:131225
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1472530:22823
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1465322:20223
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051463520:14621
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1462615:20-520
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1447323:23019
10VfL BochumVfL BochumBochumBOC1461715:22-719
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1453625:18718
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1446418:20-218
13Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1453618:24-618
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1443715:29-1415
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1435620:25-514
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1434714:25-1113
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1417610:20-1010
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF14011312:46-341
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg