- Bildquelle: IMAGO/Jan Huebner © IMAGO/Jan Huebner

München - Vor dem Spiel beim FC Augsburg hatte Julian Nagelsmann darauf hingewiesen, dass seine Trainerkarriere ohne den FCA und seinen damaligen Mentor Thomas Tuchel wohl anders verlaufen wäre.

Bei den Schwaben machte der damals gerade 20-Jährige, der kurz zuvor seine hoffnungsvolle Spielerlaufbahn wegen Sportinvalidität vorzeitig hatte beenden müssen, als Assistent von Tuchel bei der zweiten Mannschaft die ersten Schritte im Trainerjob.

Update: Gibt es eine geheime Klausel im Vertrag von Julian Nagelsmann beim FC Bayern?

FC Bayern München: Thomas Tuchel ist verfügbar

15 Jahre später könnten der FC Augsburg und Tuchel eine weit weniger positive Rolle für den aktuellen Chefcoach des FC Bayern spielen. Denn nach der bitteren 0:1-Pleite des Rekordmeisters am Samstag werden die Zweifel an Nagelsmann größer – zumal mit eben jenem Tuchel ein derzeit arbeitsloser Champions-League-Sieger als Alternative parat stünde.

So weit ist es allerdings trotz des schwächsten Saisonstarts seit 20 Jahren noch nicht. Vorstandsboss Oliver Kahn stärkte seinem Trainer am Sonntag vor dem Besuch der Mannschaft auf dem Oktoberfest demonstrativ den Rücken ("Wir sind von Julian total überzeugt"), Kontakt zu anderen Übungsleitern gebe es daher nicht.

Nur: Was sollte Kahn auch sonst sagen? Denn natürlich wollen die Bayern den Vertrag mit dem für die Rekordablöse von 25 Millionen Euro im Vorjahr bei RB Leipzig losgeeisten Nagelsmann fortsetzen, möglichst mindestens bis zum Vertragsende 2026.

Zumal man an der Säbener Straße nach wie vor von den fachlichen Qualitäten des 35-Jährigen überzeugt ist.

FC Bayern München: Sportliche Krise wäre noch verkraftbar

Die sportliche Krise in der Bundesliga mit zuletzt vier Spielen in Folge ohne Sieg wäre ja bei allem Frust noch zu verkraften, denn auf die Dauer von 34 Spieltagen sind wirkliche Rivalen um den Meistertitel wie schon in den Vorjahren weiterhin nicht zu erkennen, vielmehr schwächeln schon jetzt mehrere vermeintliche Herausforderer wie Leipzig, Leverkusen oder Frankfurt.

Auch bei den letzten beiden Oktoberfesten, 2018 und 2019, war die Laune der Bayern unter dem damaligen Coach Niko Kovac nach Niederlagen jeweils ähnlich frostig wie jetzt. Und dennoch reichte es in beiden Spielzeiten nach Aufholjagden in der Rückrunde und dank der schwächelnden Konkurrenz noch zum Gewinn der Meisterschaft.

FC Bayern München: Parallelen zwischen Nagelsmann und Kovac

Zwischen dem in seiner zweiten Saison Ende Oktober entlassenen Kovac und Nagelsmann lassen sich aber, bei allen inhaltlichen und persönlichen Unterschieden, durchaus Parallelen finden. Denn der damalige Trainer wurde lange im Amt gehalten, obwohl man Zweifel an ihm hatte. Und das nicht nur wegen der fehlenden Ergebnisse, sondern auch wegen der fehlenden Entwicklung des Teams und des schlechten Verhältnisses zu den Spielern.

Auch unter Nagelsmann stagniert das Star-Ensemble aktuell. Die Defensive ist nach wie vor nicht sattelfest, wie die glücklich überstandene erste Halbzeit gegen den FC Barcelona deutlich machte. Und im Spiel nach vorne gelingt es nach dem Abschied von Tormaschine Robert Lewandowski nicht, aus den vielen Hochbegabten eine schlagkräftige Offensive zu formen, die aus ihrer individuellen Klasse und ihren vielen Chancen Kapital schlägt. Schafft der FC Bayern hier nach der Länderspielpause keine schnelle Wende, könnte es für Nagelsmann tatsächlich eng werden.

FC Bayern München: Verhältnis zwischen Nagelsmann und Team nicht das beste

Daran trägt der Coach allerdings auch eine gewisse Mitschuld, denn nach wie vor halten sich die Vorwürfe hartnäckig, dass sein Draht zur Mannschaft nicht der beste ist. Immer wieder ist zu hören, Nagelsmann moderiere zu wenig die zwangsläufigen Härtefälle im Luxuskader, erkläre zu wenig seine Maßnahmen und kommuniziere nur mit einigen wenigen Spielern.

Vor allem aber reiben sich viele Akteure an den öffentlichen Aussagen des Trainers, der nach ihrer Ansicht zu oft die Verantwortung von sich aufs Team schiebt, wenn es nicht läuft. Entsprechend für wenig Begeisterung dürfte der genervte Auftritt bei der Pressekonferenz in Augsburg gesorgt haben, als er nicht zum ersten Mal mit dem Finger auf andere zeigte.

In dieser in München immer sehr schnell explosiven Gemengelage schürt jeder Misserfolg die Unruhe und die Skepsis an Nagelsmann. Daher helfen ihm nur Siege, ansonsten dürfte die Trainerdiskussion richtig Fahrt aufnehmen.

Martin Volkmar

Du willst die wichtigsten Bundesliga-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann startet die Bundesliga Saison 2022/23?

Die Bundesliga startet am 05. August 2022, die 2. Liga bereits drei Wochen zuvor am 15. Juli 2022. 

Die wichtigsten Eckdaten der Saison 2022/23:

Bundesliga, 1. Spieltag: 05.-07.08.2022 (Das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wird live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen sein)

Bundesliga, 34. Spieltag: 27.05.2023

2. Bundesliga, 1. Spieltag: 15.-17.07.2022

2. Bundesliga, 34. Spieltag: 28.05.2023


Wer spielt am 4. Spieltag der Bundesliga 2022/2023?

Der 4. Spieltag in der Bundesliga steht an. Gespielt wird von Freitag 26. August bis Sonntag 28. August. Topspiele sind sicherlich der Hertha gegen den BVB (Samstag 15:30 Uhr), Schalke daheim gegen Union (Sa. 15:30 Uhr) und am Samstag Abend um 18:30 Uhr die Partie der Gladbacher Borussia beim FC Bayern München. Hier gibt es die kompletten Spielpläne der Bundesliga und der 2. Liga.

Der 4. Spieltag der Hinrunde im Überblick:

Freitag, 26. August 2022

SC Freiburg - VfL Bochum 
Anstoß: 20:30 Uhr
Stadion: Europa-Park Stadion (Freiburg)
Bundesliga live:  20:30 Uhr SC Freiburg vs. VfL Bochum - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 20 Uhr

Samstag, 27. August 2022

Schalke 04 - 1.FC Union Berlin 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Veltins Arena (Gelsenkirchen)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FC Schalke 04 vs. Union Berlin - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Olympia Stadion (Berlin)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr Hertha vs. BVB  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Red Bull Arena (Leipzig)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr RBL vs. VfL  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: MEWA ARENA (Mainz)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr M05 vs. Bayer04  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: PreZero Arena (Sinsheim)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1899 vs. FCA  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Bayern München - Borussia M`Gladbach 
Anstoß: 18:30 Uhr
Stadion: Allianz Arena (München)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FCB vs. BMG  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in HD und in UHD

Sonntag, 28. August 2022

1.FC Köln - VfB Stuttgart 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Rhein Energie Stadion (Köln)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1.FC Köln vs. VfB - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 15:00 Uhr

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt  
Anstoß: 17:30 Uhr
Stadion: Wohninvest Weserstadion (Bremen)
Bundesliga live: ab 17:00 Uhr SVW vs. SGE - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 17:00 Uhr


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

In der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga 2022 / 2023

Spieltag 8 bis 10

Top Spiele Bundesliga - 8. Spieltag vom 30.09. bis 02.10.2022

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU752015:41117
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB75029:7215
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF742110:5514
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG741212:7513
5Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB733119:61312
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG733110:5512
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE732214:13111
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0573227:10-311
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE724111:8310
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW723213:1219
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA73045:10-59
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL72239:12-38
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC71337:9-26
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0471338:14-66
15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0471249:12-35
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB70527:10-35
17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB71245:12-75
18VfL BochumVfL BochumBochumBOC70165:19-141
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg