München - Benjamin Pavard ist eher ein Mann der leisen Töne. Große Interviews sind selten, auch nach den Spielen sucht er nur im Ausnahmefall die Mikrofone.

Seine zurückhaltende Art wirkt sympathisch, könnte dem Franzosen aber beim FC Bayern womöglich zum Verhängnis werden.

Denn in München legt man für die anstehende Saison und den Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt (Freitag ab 19 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) wieder mehr Wert auf das Prädikat "Lautsprecher". Ein Nachteil für Pavard.

Dass der 26-Jährige den Rekordmeister noch in diesem Transfersommer verlassen könnte, liegt weiter im Bereich des Möglichen.

Zuletzt sorgte ein Bericht von "Sport1" für Aufregung, in dem es hieß, Pavard sei drei europäischen Top-Klubs angeboten worden. Darunter auch der FC Chelsea, dessen Trainer Thomas Tuchel Interesse an einem Transfer signalisiert habe.

Benjamin Pavard: Julian Nagelsmann zählt auf ihn 

Doch rettet aktuell noch die Uneinigkeit bei den Führungskräften des FC Bayern Pavard vor einem frühzeitigen Abschied. Die Bosse sind skeptisch, der Trainer kämpft für seinen Abwehrspieler.

Nach ran-Informationen war die Chefetage um den Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic nicht abgeneigt, Pavard als Tauschmittel einzusetzen.

Der Franzose hätte im Zuge der Verpflichtung von Matthijs de Ligt von Juventus zu den Bayern eine wichtige Rolle spielen können. Garniert mit weiteren Millionen Euro war ein Wechsel Pavards nach Turin im Bereich des Möglichen.

Doch dank des Geldes, das der Abschied von Robert Lewandowski in die bayerischen Kassen spülte, konnte der Rekordmeister den Deal um de Ligt auch so stemmen.

Benjamin Pavard will vorerst beim FC Bayern München bleiben

Pavard selbst hatte bereits im Juni verkündet, an der Isar bleiben zu wollen. Bei einer Pressekonferenz der französischen Nationalmannschaft sagte er: "Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und bin sehr glücklich beim FC Bayern". Allerdings fügte er auch an, dass man nie wisse, was die Zukunft bringt.

Und so steht Pavard eine schwierige Saison bevor. Sein lang gehegter Wunsch, in die Innenverteidigung wechseln zu dürfen, wird nicht in Erfüllung gehen. Die Konkurrenz ist hier einfach zu stark. Das sagt sogar Pavard-Fan Julian Nagelsmann.

Benjamin Pavard kann sich die Innenverteidiger-Position abschminken

De Ligt gilt - sobald er seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat - als gesetzt. Schließlich ist er neben Sadio Mane der Top-Transfer der Bayern.

Dayot Upamecano bestach nicht zuletzt im Supercup gegen Leipzig mit einer ansprechenden Leistung.

 

Und Lucas Hernandez wird intern von Hasan Salihamidzic als einer der Anführer gesehen.

Hier dürfte auch eine Rolle spielen, dass der Franzose mit 80 Millionen Euro immer noch der Rekord-Transfer des FC Bayern ist. So einen sieht man als Sportvorstand ungern zu oft auf der Bank schmoren.

Die Zukunft von Benjamin Pavard bleibt ungewiss

Immerhin kann Pavard auf die Unterstützung seines Trainers setzen. Während der USA-Reise des FC Bayern sprach sich Julian Nagelsmann vehement für seinen Verbleib aus: "Er ist ein fantastischer und wichtiger Spieler. Die zweite Hälfte der Saison war brillant. Er war sehr konstant und ich war sehr zufrieden." Er wünsche sich, dass "Benji" bleibe. 

In der Tat: In der Rückrunde der Saison 2021/22 war der Franzose Bayerns zweikampfstärkster Verteidiger und auch seine Torflaute beendete der Verteidiger. Seinem Treffer im Supercup waren über zwei Jahre Durststrecke in der Bundesliga vorausgegangen. Dort traf er zuletzt im Mai 2020 gegen Fortuna Düsseldorf.

Doch auch die Unterstützung durch Nagelsmann scheint ihre Grenzen zu haben. Pavard bleibe eben weiterhin Außenverteidiger und man müsse abwarten, was passiert, so der Bayern-Coach weiter.

Hasan Salihamidzic hat für Ersatz gesorgt

Zumal ein Abschied Pavards personell mittlerweile aufzufangen wäre. Neben Josip Stanisic sorgte Salihamidzic mit der Verpflichtung von Noussair Mazraoui für weitere starke Konkurrenz auf der rechten Abwehrseite.

Pavard hat nun also die Wahl: Entweder er sucht offensiv den Wettbewerb um den Posten als Außenverteidiger oder er wechselt zu einem Verein, der ihm die Chefrolle in der Innenverteidigung garantiert.

Beim FC Bayern ist der 26-Jährige dafür zu leise.

Stefan Kumberger

Der ran Bundesliga Manager. Anmelden, Team aufstellen und mit etwas Glück und Geschick eine PS5 abstauben! 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 3. Spieltag vom 19.08. bis 21.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg