Spitzenmäßiges Duo: Leon Goretzka (r.) und Joshua Kimmich sehen ihre Zukunft... - Bildquelle: imagoSpitzenmäßiges Duo: Leon Goretzka (r.) und Joshua Kimmich sehen ihre Zukunft beim FC Bayern München © imago

München - Hansi Flick dürfte seine Hand zumindest mal kurz zur Faust geballt haben. Als der FC Bayern München das längst kursierende Gerücht bestätigte: Leon Goretzka hat seinen Vertrag langfristig verlängert.

Bis 2026 bindet sich der 26-Jährige an den Rekordmeister - also für die Zeit seines besten Fußballer-Alters.

Das ist für den Bundesliga-Krösus eine sehr gute Nachricht. Aber natürlich auch für den Bundestrainer. Denn wenige Tage vor dem gebürtigen Bochumer unterschrieb bereits Joshua Kimmich einen neuen Kontrakt bis 2025.

Goretzka und Kimmich verstehen sich blind

Das Duo aus der Herzkammer der Bayern. Gemeinsam ordnen und strukturieren Goretzka und Kimmich das Spiel, geben das Tempo vor. Beide sind gut befreundet, verstehen sich auf dem Platz blind.

Hier der seit der Corona-Zwangspause enorm muskulöse und durchsetzungsstarke Goretzka, der nicht nur über ein gutes Auge, sondern auch einen fulminanten Schuss verfügt und auch mal mit in die Spitze vorstößt. Eigentlich eher die Lunge des Teams.

Kimmich wie ein van Bommel 2.0

Daneben der quirlige und giftige Kimmich, der mit einer sensationellen Übersicht besticht und so ziemlich jede Lücke zuläuft. Der ehemalige Leipziger wurde für seinen nimmermüden Einsatzwillen bereits als Aggressive Leader gefeiert - quasi Mark van Bommel 2.0. Er spielt den deutlich defensiveren Part, lässt sich auch mal in die letzte Reihe fallen, um den Aufbau zu gestalten.

Goretzka besticht vor allem mit Wucht und Tempo, bei Kimmich ist es der pure Wille. Gemeinsam bilden sie eines der besten Mittelfeldduos Europas. Und sind auf dem Platz ständig unter Strom.

Goretzka-Spekulationen im Sommer

Es lässt sich also konstatieren: Den Bayern ist mit dem Vertrags-Doppelschlag ein echter Coup gelungen. Zumal gerade bei Goretzka im Sommer Spekulationen aufkamen, eine Einigung wäre weit entfernt.

Ob das nun weit gefehlt war oder sich beide Parteien deutlich aufeinander zubewegt haben, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall wird eine enorm fruchtbare Zusammenarbeit fortgesetzt.

Goretzka wollte "Anerkennung vom Verein"

Goretzka gab zumindest gewohnt ehrlich zu, dass er nicht für Kleingeld zu halten war: "Natürlich haben die Finanzen auch eine Rolle gespielt. Das ist gar keine Frage."

Es sei ihm aber nicht darum gegangen, "noch den letzten Euro rauszuquetschen. Sondern es geht eher darum, dass man eine gewisse Vorstellung hat und Anerkennung vom Verein bekommen möchte. Da habe ich mich sehr schnell bestätigt gefühlt."

Hainer lobt Goretzka als "Meinungsbildner"

Welches Standing sich Goretzka an der Säbener Straße bereits erarbeitet hat, wird bei den Worten von Herbert Hainer noch einmal deutlich. Der Präsident attestierte der Nummer acht, sie wirke "als Persönlichkeit über das Spielfeld hinaus. Goretzka ist ein Meinungsbildner auf und neben dem Fußballplatz - und genau solche Spieler wünschen wir uns hier beim FC Bayern."

Goretzka dürfte tatsächlich einer der wenigen Profis der Münchner sein, der auch bei den Fans anderer Vereine unumwunden als Sympathieträger durchgeht.

Äußerungen zu Gesellschaftsthemen bringen Pluspunkte

Gerade mit seinen Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Themen - und nicht selten Brennpunkten - gewinnt er über die Allianz Arena hinaus Pluspunkte und zeigt, dass er das Herz am rechten Fleck hat. Zudem sind ihm Starallüren fremd.

Als Gesamtpaket dürfte Goretzka für den FCB also der perfekte Spieler sein.

Salihamidzic sieht "ein Zeichen nach ganz Europa"

Dass seine Verlängerung kurz nach dem Deal mit dem zwei Tage jüngeren Kimmich verkündet wurde, ist wohl kaum ein Zufall.

Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der Goretzka als "Führungsspieler" und "wichtige Stütze2 lobte, fasste die beiden Personalien rasch zusammen: "Ihn nach Joshua Kimmich langfristig an den FC Bayern zu binden, ist für uns ein Zeichen. Nicht nur nach innen, sondern auch nach außen, nach ganz Europa. Mit diesen Spielern, die Herz und Seele sind, möchten wir dieses Zeichen senden."

Goretzka und Kimmich können sich weiter aufeinander einspielen

Die Botschaft sollte angekommen sein in Madrid, Barcelona, London, Manchester, Turin, Paris. Und all den anderen Städten, die große Vereine beherbergen. Die Bayern können klarstellen: Goretzka und Kimmich gehören zu uns.

Jetzt und auch in den kommenden Jahren. Das heißt auch: Beide werden sich noch besser zusammen einspielen können - wovon Spieler und Klub profitieren.

Goretzka fühlt sich "unter Freunden"

Es ist wohl nicht übertrieben zu behaupten, dass Goretzka Kimmich noch ein Stück besser macht und es umgekehrt genauso ist. Das Gespann ist als Ganzes also noch mehr wert als die Summe der Einzelteile.

Wobei Goretzka das wohl auch auf den ganzen Kader ausweiten würde. "Die Mannschaft, die wir hier beisammenhaben, ist schon sehr, sehr besonders, sehr speziell", geriet er ins Schwärmen: "Unter Freunden trotzdem noch so ein hohes Niveau zu haben, dass du in der Lage bist, eigentlich jedes Jahr jeden Titel zu gewinnen, glaube ich, das gibt es nicht nochmal in Europa."

Flick profitiert ebenfalls

Da will wohl niemand widersprechen. Und das richtige Binnenklima kann ja auch so manche Kräfte freisetzen. Siehe Goretzka. Siehe Kimmich.

Nun ist klar, dass das kongeniale Duo vereint bleibt. Und das wird auch Flick freuen. Der seine Mannschaft ebenfalls um Goretzka und Kimmich aufbauen kann.

Goretzka und Kimmich lernten auch unter heutigem Nationaltrainer

Zumindest der Ex-Schalker machte seine entscheidenden Schritte zum Stammspieler beim Topklub unter dem heutigen DFB-Coach. Aber auch Kimmich erlebte in dieser Zeit nochmal einen Schub.

Das Ende sollte aber noch fern sein. Sowohl was die Entwicklung betrifft als auch das Zusammenspiel.

Was wiederum eine besonders gute Nachricht für den deutschen Fußball ist.

Marcus Giebel und Stefan Kumberger

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

ran Matchup

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (8 bis 9) stehen in der Fußball Bundesliga an.

Top Spiele 8. Spieltag (15.10. bis 17.10.2021)

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB861129:82119
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB860222:14818
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04851221:12916
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF844012:6616
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU843112:9315
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB84139:10-113
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE833213:14-112
8RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL832316:8811
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG832317:11611
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG832310:11-111
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0583148:8010
12VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB823313:14-19
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC830510:21-119
14Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE81529:12-38
15VfL BochumVfL BochumBochumBOC82155:16-117
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA81344:14-106
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC80534:11-75
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF80175:20-151
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg