Muss eine Lösung finden: Julian Nagelsmann. - Bildquelle: Imago ImagesMuss eine Lösung finden: Julian Nagelsmann. © Imago Images

München - Es ist nicht viel los an der Säbener Straße. Ein Großteil der Spieler des FC Bayern München sind unterwegs. In ganz Europa, in der ganzen Welt. Länderspielpause eben. 

Während sich Kimmich, Sane & Co. so mal ein paar Tage von der derzeitigen "Krise" der Bayern befreien können, bleibt Julian Nagelsmann grübelnd zurück. Es wartet eine Menge Arbeit auf den Trainer. 

Schließlich geriet der Motor zuletzt kräftig ins Stocken, besonders in der Offensive drückt der Schuh. Auf 15 Tore in den ersten drei Spielen folgten in den vier sieglosen Bundesliga-Partien gerade einmal vier weitere Treffer. 

Nicht der Anspruch der erfolgsverwöhnten Bayern. 

Es muss sich also etwas verändern. Nur was? Wie der "kicker" berichtet, plant Nagelsmann im Angriff nun eine Umstrukturierung. Star-Zugang Sadio Mane, bisher vermehrt im Zentrum eingesetzt, soll auf die Flügel ausweichen und dort seine Qualitäten ausspielen. 

Nachdem das Experiment Mane als echter Neuner also gescheitert scheint, stellt sich dann aber die Frage: Hat Nagelsmann die Optionen im Kader, um einen Lewandowski-Nachfolger aus den eigenen Reihen stellen zu können? Wenn ja, wer? Oder schielt Sportdirektor Hasan Salihamidzic schon auf das Wintertransferfenster?

ran beleuchtet die Optionen in der zentralen Sturmspitze:

Option 1: Mathys Tel

Das Top-Talent kam bis dato eher auf sporadische Einsätze. Kein Wunder, schließlich ist der Franzose gerade einmal 17 Jahre jung. Dennoch überzeugte er in seinen beiden Startelf-Einsätzen im DFB-Pokal gegen Viktoria Köln sowie in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart (jeweils ein Tor). 

Sollte Nagelsmann seinem Angriffsjuwel also schon frühzeitig mehr Vertrauen schenken? Ja, sagt in etwa Bayern-Legende Lothar Matthäus bei "Sky" und schlägt gleichzeitig eine Änderung des Systems vor: "Man sollte zum altbewährten 4-2-3-1 zurückkehren und mit einem richtigen Stürmer zu spielen. Das kann in meinen Augen der junge Tel sein. Dann muss man ihm eben vertrauen und ihn von Anfang an spielen lassen. Denn wenn er bisher gespielt hat, dann hat er überzeugt." 

Option 2: Thomas Müller 

Wenig Spieler sind in der Offensive so flexibel einsetzbar wie Thomas Müller. Seine Torgefährlichkeit ist unbestritten, Erfahrung auf der Position des "falschen" Neuners hat er ebenfalls. Auch wenn dies schon eine Weile her ist. 

Im System von Pep Guardiola wirbelte der junge Müller damals nämlich häufig auf der Position des Mittelstürmers. Mit den Jahren wurde jene Rolle zwar immer weniger, dass der 33-Jährige aber weiß, wo das Tor steht, sollte jedem klar sein. 

Option 3: Serge Gnabry 

Gut möglich, dass aber auch der zuletzt formschwache Serge Gnabry in der Sturmspitze eine Möglichkeit bekommt. Und das könnte ausgerechnet an den bevorstehenden Länderspielen des DFB-Teams (im Liveticker auf ran.de) liegen. 

Bundestrainer Hansi Flick gilt als großer Fan Gnabrys - im DFB-Dress spielt der 27-Jährige häufiger im Sturmzentrum. Tankt der Münchner dort Selbstvertrauen und überzeugt als treffsicherer Angreifer, könnte dies auch seine Startelf-Chancen bei den Bayern wieder erhöhen. 

Option 4: Jamal Musiala 

Jamal Musiala gilt als einer der Gewinner der diesjährigen Bayern-Saison und spielte sich auch dank seiner Variabilität oftmals in die Startelf. Zwar überzeugt "Bambi" vor allem im zentralen Mittelfeld, jedoch agierte der 19-Jährige in der Jugend oftmals auch als Stürmer. 

Ein Blick auf die Statistik zeigt zudem: Mit vier Saisontreffern ist Musiala der beste Bayern-Torjäger der laufenden Saison. 

Option 5: Eric Maxim Choupo-Moting 

Bei aller Flexibilität ist Eric Maxim Choupo Moting der einzige gelernte Mittelstürmer im Kader der Bayern. Nach Leistenproblemen verpasste er große Teile der Anfangsphase, in den letzten beiden Spielen wurde der 33-Jährige aber wieder eingewechselt. 

Vor allem in einem 4-2-3-1-System könnte der 1.91 Meter große Mittelstürmer von den flinken Außenspielern und deren Flanken profitieren. 

Option 6: Neuzugang im Winter 

Sollten all jene Optionen nicht funktionieren, könnte sich auch noch einmal der Blick auf den Transfermarkt lohnen. Rund um die Säbener Straße keimte in etwa zuletzt der Name Goncalo Ramos immer häufiger auf. 

Der 21-jährige Mittelstürmer würde gut ins Profil passen, zusammen mit seinem deutschen Trainer Roger Schmidt und Benfica Lissabon befindet sich der Portugiese derzeit in einem Erfolgsrausch (Benfica gewann bis dato alle Pflichtspiele in der Saison 22/23). 

In zwölf Spielen traf Ramos bereits satte acht Mal. 

Timo Nicklaus 

Du willst die wichtigsten Bundesliga-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann startet die Bundesliga Saison 2022/23?

Die Bundesliga startet am 05. August 2022, die 2. Liga bereits drei Wochen zuvor am 15. Juli 2022. 

Die wichtigsten Eckdaten der Saison 2022/23:

Bundesliga, 1. Spieltag: 05.-07.08.2022 (Das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wird live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen sein)

Bundesliga, 34. Spieltag: 27.05.2023

2. Bundesliga, 1. Spieltag: 15.-17.07.2022

2. Bundesliga, 34. Spieltag: 28.05.2023


Wer spielt am 4. Spieltag der Bundesliga 2022/2023?

Der 4. Spieltag in der Bundesliga steht an. Gespielt wird von Freitag 26. August bis Sonntag 28. August. Topspiele sind sicherlich der Hertha gegen den BVB (Samstag 15:30 Uhr), Schalke daheim gegen Union (Sa. 15:30 Uhr) und am Samstag Abend um 18:30 Uhr die Partie der Gladbacher Borussia beim FC Bayern München. Hier gibt es die kompletten Spielpläne der Bundesliga und der 2. Liga.

Der 4. Spieltag der Hinrunde im Überblick:

Freitag, 26. August 2022

SC Freiburg - VfL Bochum 
Anstoß: 20:30 Uhr
Stadion: Europa-Park Stadion (Freiburg)
Bundesliga live:  20:30 Uhr SC Freiburg vs. VfL Bochum - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 20 Uhr

Samstag, 27. August 2022

Schalke 04 - 1.FC Union Berlin 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Veltins Arena (Gelsenkirchen)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FC Schalke 04 vs. Union Berlin - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Olympia Stadion (Berlin)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr Hertha vs. BVB  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Red Bull Arena (Leipzig)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr RBL vs. VfL  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: MEWA ARENA (Mainz)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr M05 vs. Bayer04  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: PreZero Arena (Sinsheim)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1899 vs. FCA  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Bayern München - Borussia M`Gladbach 
Anstoß: 18:30 Uhr
Stadion: Allianz Arena (München)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FCB vs. BMG  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in HD und in UHD

Sonntag, 28. August 2022

1.FC Köln - VfB Stuttgart 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Rhein Energie Stadion (Köln)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1.FC Köln vs. VfB - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 15:00 Uhr

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt  
Anstoß: 17:30 Uhr
Stadion: Wohninvest Weserstadion (Bremen)
Bundesliga live: ab 17:00 Uhr SVW vs. SGE - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 17:00 Uhr


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

In der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga 2022 / 2023

Spieltag 8 bis 10

Top Spiele Bundesliga - 8. Spieltag vom 30.09. bis 02.10.2022

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU852115:6917
2SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF852112:6617
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB843123:61715
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB850311:10115
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE842216:13314
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG741212:7513
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE834114:10413
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG733110:5512
9RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL832313:12111
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0583238:12-411
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW723213:1219
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA73045:10-59
13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB82248:14-68
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC71337:9-26
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0471338:14-66
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB80539:13-45
17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0481259:16-75
18VfL BochumVfL BochumBochumBOC80175:23-181
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg