Jürgen Klinsmanns Herthaner holen drei Punkte - Bildquelle: FIROFIROSIDJürgen Klinsmanns Herthaner holen drei Punkte © FIROFIROSID

Wolfsburg - Jürgen Klinsmann hat sein Wolfsburg-Trauma endgültig überwunden und mit Hertha BSC in der Autostadt einen wertvollen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Fast elf Jahre nach dem legendären 1:5 mit Bayern München feierte der Coach der Berliner nun am 19. Spieltag der Bundesliga einen 2:1 (0:0)-Erfolg, der dem Hauptstadt-Klub ein kleines Polster auf die Abstiegszone verschaffte.

Hertha BSC siegt dank Last-Minute-Treffer von Lukebakio

Der VfL Wolfsburg verliert nach einer wenig erbaulichen Partie vor 24.894 Zuschauern dagegen im Rennen um die Europacup-Plätze immer mehr den Anschluss. Auch spielerisch bleibt das Team von Trainer Oliver Glasner aktuell deutlich hinter den Ansprüchen zurück und muss sich klar steigern.

Den Führungstreffer der Gastgeber von Admir Mehmedi (68.) konterte Berlins Verteidiger Jordan Torunarigha wenig später (74.) per wuchtigem Kopfball. Dodi Lukebakio (90.) traf kurz vor dem Schlusspfiff zum Sieg.

Die fast schon legendäre Pleite von Klinsmann am 4. April 2009 in der Volkswagen Arena war vor dem Duell noch einmal ausgiebig diskutiert worden. Der Ex-Bundestrainer, der seitdem nicht mehr als Coach in Wolfsburg aufgetreten war, verlegte seinen Fokus aber klar auf die Aktualität.

Nach Bayern-Klatsche: Klinsmann will mehr Kreativität und Torchancen

Klinsmanns Vorgabe an seine Mannschaft für das Spiel betraf vor allem die Offensive. Der 55-Jährige wünschte sich eine Woche nach der 0:4-Klatsche gegen den Rekordmeister aus München ein Plus an Kreativität, mehr Torchancen. Zunächst war allerdings der stabil wirkende Defensivverbund inklusive des zuletzt nicht immer berücksichtigten Nationalspielers Niklas Stark gefordert, denn die Wölfe starteten mit mehr Schwung.

Hertha setzte auf eine Kontertaktik und fuhr damit gut. Marius Wolf hätte die Gäste bei einem der wenigen Ausflüge in den Strafraum des Gegners in Führung bringen können, er traf die Flanke des sehr aktiven Javairo Dilrosun aber nicht richtig (13.). Ex-Stürmer Klinsmann hätte den Ball zu aktiven Zeiten wohl verwandelt.

Die Aktion zeigte aber Signalwirkung, Hertha übernahm nun die Spielkontrolle, agierte giftiger, wacher gegen biedere Wölfe, die erst in der 38. Spielminute durch einen Fernschuss von Kapitän Josuha Guilavogui wirklich gefährlich wurden. Bis zu Halbzeit blieb Wolfsburg dann am Drücker.

Gleiches Bild nach dem Wechsel, die Gastgeber drängten weiter auf die Führung und hatten durch Renato Steffen ihre bis dato beste Chance - doch Hertha-Keeper Rune Jarstein wehrte gut postiert ab (52.). Beide Teams waren bemüht, zeigten viel Einsatz, wirkten aber spielerisch limitiert. Mit den beiden Treffern war dann plötzlich Feuer in der Partie, beide Mannschaften witterten die Chance auf den Dreier. Die entscheidende Aktion gelang dann der Hertha.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22144462:243846
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22136356:253145
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22126463:323142
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21133542:241842
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422124638:29940
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS042299432:27536
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2296731:31033
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG22103933:35-233
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2287728:28031
10Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE22841037:35228
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA2276934:45-1127
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU22821227:35-826
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC22751027:38-1126
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21721228:42-1423
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0522711431:48-1722
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9522451321:46-2517
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW22451325:51-2617
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP22441427:47-2016
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg