Weghorst scheiterte gegen Leipzig vom Punkt - Bildquelle: POOLPOOLSIDRONNY HARTMANNWeghorst scheiterte gegen Leipzig vom Punkt © POOLPOOLSIDRONNY HARTMANN

Leipzig (SID) - Trainer Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg will auch nach dem Fehlschuss im DFB-Pokal weiter auf Torjäger Wout Weghorst als Elfmeterschützen setzen. "In der Situation ist er weggerutscht. Das sieht natürlich skurril aus, aber das kann passieren", sagte Glasner nach der 0:2 (0:0)-Niederlage am Mittwoch im Viertelfinale bei RB Leipzig: "Sollten wir am Wochenende in Hoffenheim wieder einen Elfmeter haben, wird er dort stehen und ihn schießen - und dann auch rein."

Weil der VfL schon am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei der TSG Hoffenheim antritt, wird Weghorst diesen Moment aus der 26. Minute in Leipzig schnell abhaken müssen. Der Niederländer war zum Foulelfmeter angetreten, rutschte beim Anlauf weg und drosch den Ball über das Leipziger Tor. In der zweiten Halbzeit besiegelte RB den Erfolg schließlich durch die Treffer von Yussuf Poulsen (63.) und Hee-Chan Hwang (88.).

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien