Der FC Chelsea will den talentierten Außenstürmer unbedingt halten. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesDer FC Chelsea will den talentierten Außenstürmer unbedingt halten. © 2019 Getty Images

München - Der FC Chelsea will Außenstürmer Callum Hudson-Odoi auf jeden Fall halten und zieht im Transferpoker offenbar alle Register. Laut "Daily Mail" bieten die Blues dem 18-Jährigen das Trikot mit der Rückennummer 10 an, das durch den wohl bevorstehenden Weggang von Eden Hazard vakant wird.

Mit dieser symbolischen Geste möchte der Klub seinem Spieler wohl signalisieren, in Zukunft die Mannschaft um ihn herum bauen zu wollen. Ein cleverer Schachzug. Denn Hudson-Odoi hatte eine vorzeitige Vertragsverlängerung zuletzt abgelehnt, weil er in der abgelaufenen Saison zu wenig zum Einsatz gekommen war.

Bayern machte dasselbe Angebot

Der Engländer liebäugelte stattdessen mit einem Wechsel zum FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister war aber bereits im Januar mit einem Angebot über knapp 40 Millionen Euro beim FC Chelsea abgeblitzt. Die Bayern hatten damals angeblich ihrerseits Hudson-Odoi Arjen Robbens Nummer zehn versprochen.

Tatsächlich könnte die Taktik der Blues aufgehen. Zumindest sind der Zeitung zufolge für Mai neue Gespräche zwischen der Vereinsführung und den Beratern des englischen Nationalspielers angesetzt.

Derzeit laboriert Hudson-Odoi noch an den Nachwehen einer Achillessehen-Operation. Weil die Genesung jedoch gut voranschreitet, könnte er bereits im September wieder auf dem Platz stehen. Neben Bayern haben auch Juventus Turin und Paris St. Germain Interesse bekundet.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Premier League 2019 / 2020

Werbung

Tabelle

Premier League