Wilfried Zaha absolvierte bereits acht Länderspiele für die Elfenbeinküste. - Bildquelle: 2020 PoolWilfried Zaha absolvierte bereits acht Länderspiele für die Elfenbeinküste. © 2020 Pool

London - Der ivorische Fußball-Nationalspieler Wilfried Zaha vom englischen Premier-League-Klub Crystal Palace ist vor dem Spiel seines Teams bei Abstiegskandidat Aston Villa am Sonntag (0:2) Opfer rassistischer Beleidigungen geworden.

Der 27-Jährige veröffentlichte mehrere geschmacklose Nachrichten gegen seine Person auf seinem Twitter-Kanal, dazu schrieb er: "Damit bin ich heute aufgewacht."

Die Beleidigungen stammen mutmaßlich von einem Fan des Traditionsklubs aus Birmingham, der Saha bei einem Tor mit Gewalt drohte. Sahas Klub zeigte sich bestürzt und schrieb bei Twitter von einer "Schande, das darf nicht passieren. Wir stehen an deiner Seite, Wilf."

Auch Aston Villa äußerte sich zu den Nachrichten und verurteilte die Äußerungen auf Twitter. "Wir verurteilen die ekelhaften, rassistischen Nachrichten, die an Wilfried Zaha gesendet wurden", hieß es. Zudem erklärte Villa, mit der Polizei zusammenarbeiten. Sollten ein oder mehrere Täter identifiziert werden, drohte Villa diesen bereits mit einem lebenslangen Stadionverbot.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien