Christoph Daum war in der Türkei als Trainer aktiv - Bildquelle: FIROFIROSIDChristoph Daum war in der Türkei als Trainer aktiv © FIROFIROSID

Köln (SID) - Türkei-Experte Christoph Daum traut dem Team von Senol Günes zum Auftakt der EURO gegen Italien "eine Überraschung zu. Und das wäre aus meiner Sicht schon ein Unentschieden. Die Türkei hat Holland geschlagen, zwei Riesen-Ergebnisse - Sieg und Remis - gegen Frankreich erzielt. Vor allem gegen große Nationen können sie ihr Potenzial abrufen", sagte Daum im Interview mit Münchner Merkur und tz.

Die türkischen Spieler werden nach Ansicht von Daum im Eröffnungsspiel am Freitag (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) "voll motiviert sein und sich sagen: 'Jetzt können wir wieder mal zeigen, wozu wir in der Lage sind!'" Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu, früher in der Bundesliga in Leverkusen und Hamburg aktiv, traut Daum (68) sogar zu, "dass er zum Superstar bei der EM werden kann".

Der erfahrene Trainer Günes (69) habe es geschafft, führte Daum weiter aus, die unterschiedlichen Gruppen "unter dem Halbmond zu versammeln und eine Einheit zu formen". Es sei zwar "keine Mannschaft, die mit Ballbesitz und Dominanz glänzt. Aber nach Ballgewinn geht es mit Tempo in die Spitze. Das macht die Türkei so gefährlich." 

Daum hat jahrelang in der Türkei bei Besiktas, Fenerbahce und Bursaspor gearbeitet. Mit Besiktas und Fenerbahce holte er insgesamt drei Meistertitel.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien