Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg haderte mit der VAR-Entscheidung zu... - Bildquelle: imagoBundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg haderte mit der VAR-Entscheidung zu Ungunsten der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft © imago

München/London - Der Traum der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft vom EM-Titel endete erst in der Verlängerung des Endspiels gegen Gastgeber England. Die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor mit 1:2 nach Verlängerung. 

Nach dem Schlusspfiff wurde vor allem über eine VAR-Entscheidung zu Ungunsten des DFB-Teams diskutiert, wodurch die Elf von Voss-Tecklenburg um einen möglichen Elfmeter gebracht wurde. ran zeigt die Stimmen zum Finale der Frauenfußball-EM. 

Martina Voss-Tecklenburg (Bundestrainerin): " Das ist ein Handspiel, das muss man sehen. Ich weiß nicht, ob das gecheckt wurde. Es nutzt aber nichts, sich jetzt zu beschweren. Natürlich ist das blöd. Da müssen sich die Leute Gedanken machen, die in der Verantwortung stehen. Es hat nicht ganz gereicht. Wir können aber stolz auf uns sein. Wir wachsen an solchen Spielen und machen einfach weiter."

Bernd Neuendorf (DFB-Präsident): "Unsere Mannschaft hat den deutschen Fußball bei der EM herausragend vertreten, daran ändert auch die Finalniederlage gegen die großartigen Gastgeberinnen aus England nichts. Unsere Spielerinnen haben das ganze Land begeistert, sie sind sympathisch, authentisch und nahbar aufgetreten, sie leben echten Teamgeist vor. Besonders herausheben möchte ich unsere Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Die Entwicklung der Mannschaft trägt ihre Handschrift."

Olaf Scholz (Bundeskanzler):"Glückwunsch an die Lionesses zur Europameisterschaft und an die DFB-Frauen für die Weltklasse-Leistung in einem engen Spiel. Das war ein mitreißendes Turnier und ganz Deutschland ist stolz auf dieses Team." 

Heike Ullrich (DFB-Generalsekretärin): "Es ist sehr schade, dass es heute nicht zum neunten EM-Titel gereicht hat. Trotzdem hat die Mannschaft ein herausragendes Turnier gespielt und kann sehr stolz auf sich sein. Unsere Spielerinnen haben mit ihrer couragierten und leidenschaftlichen Art eine riesige Begeisterungswelle in Deutschland ausgelöst. Jetzt gilt es, genau diese Begeisterung in die neue Saison der Frauen-Bundesliga mitzunehmen, denn in der Liga sind die meisten unserer EURO-Heldinnen zu sehen."

Hansi Flick (Bundestrainer): "Es tut mir für Martina Voss-Tecklenburg und ihr gesamtes Team sehr leid, dass sie ihre großartigen Auftritte nicht mit dem Titel krönen konnten. Aber nach der ersten Enttäuschung können sie mit Stolz auf dieses Turnier zurückblicken. Mit welcher Leidenschaft und gleichzeitig Leichtigkeit, Spielfreude und Teamgeist die Mannschaft durch dieses Turnier gegangen ist, hat mich begeistert. Das war auf und neben dem Platz überragend, die Spielerinnen waren eine verschworene Einheit und deshalb erst im Finale von den Gastgeberinnen zu besiegen."

Oliver Bierhoff (DFB-Geschäftsführer): "Dieses großartige Turnier unserer Mannschaft hätte den Titelgewinn als würdigen Abschluss verdient gehabt. Im DFB haben wir für unsere Mannschaften das Motto vorgegeben: Zurück an die Weltspitze. Die Auftritte unserer Mannschaft in England waren trotz der Finalniederlage vom ersten Spiel an bis zum Schluss ganz große Klasse, dieses Turnier wird ein Meilenstein für die Entwicklung des Frauenfußballs in Deutschland sein. Diese Leistung unserer Nationalmannschaft gibt dem gesamten DFB nochmal Extra-Motivation mit Blick auf die Ende des Jahres anstehende Weltmeisterschaft der Männer."

Svenja Huth (Ersatzkapitänin):"Es tut gerade einfach nur schweineweh, als Verlierer den Platz zu verlassen. Wir haben 120 Minuten alles gegeben und uns auch vom Rückstand nicht schocken lassen. Leider haben wir uns nicht belohnt." 

Donata Hopfen (DFL-Chefin): "Herzlichen Glückwunsch an Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und das gesamte Team zu einem fantastischen Turnier. Nummer zwei in Europa – das ist das Ergebnis großartiger Leistungen in den vergangenen Wochen. Es war eine riesige Freude, die Spiele zu verfolgen. Die deutschen Frauen haben sehr eindrucksvoll gezeigt, was mit Leidenschaft, Talent und einem herausragenden Teamgeist möglich ist."

Annalena Baerbock (Außenministerin): "Ihr habt uns alle in dieser EM sehr stolz gemacht. Eure Enttäuschung mag im ersten Moment unermesslich sein, aber Ihr seid getragen von Millionen neuer Fans, die Ihr mit Eurer Hingabe und Eurem Teamgeist gewonnen habt."

Gary Lineker (englisches Fußball-Idol via Twitter): "Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Frauen jagen für 90 Minuten einem Ball hinterher - und am Ende gewinnt tatsächlich England."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien