Jordan Henderson und Co. legen keine Extraschichten ein - Bildquelle: AFPSIDJUSTIN TALLISJordan Henderson und Co. legen keine Extraschichten ein © AFPSIDJUSTIN TALLIS

London (SID) - Trotz der schlechten Erfahrungen mit Elfmeterschießen bei großen Turnieren legt Englands Fußball-Nationalmannschaft vor dem EM-Achtelfinale gegen Deutschland keine Extraschichten ein. "Die Abläufe bleiben gleich, wir trainieren Elfmeter sowieso in jedem Training, da wird sich nichts ändern", sagte Jordan Henderson am Donnerstag, fünf Tage vor dem Duell mit dem alten Rivalen (Dienstag/18.00 Uhr, ARD und MagentaTV).

Gegen Deutschland hatte England im Halbfinale der Heim-EM 1996 und bei der WM 1990 jeweils im Elfmeterschießen verloren. Erst bei der WM 2018 in Russland setzten sich die Three Lions erstmals in der Entscheidung vom Elfmeterpunkt durch, damals bezwangen die Three Lions im Achtelfinale Kolumbien. Die vergangenen Spiele aber zählen am Dienstag nicht, dort entscheide "die Tagesform", betonte der 31-Jährige.

Spiele gegen Deutschland seien immer "besonders", sagte Henderson: "Für Spieler, für Fans, für alle. Diese Spiele will man im Turnier spielen. Wir Spieler müssen alles dafür geben, bereit und fokussiert zu sein." Deutschland sei eine "große Mannschaft mit außergewöhnlichen Spielern und Qualität in allen Bereichen des Platzes".

In der Vorbereitung könnten die bei Borussia Dortmund aktiven Jadon Sancho und Jude Bellingham eine besondere Rolle einnehmen. "Jadon und Jude kennen die Deutschen sehr gut. Sie sind große Spieler für uns, sie werden uns ein oder zwei Sachen verraten können", mutmaßte Henderson, der beim FC Liverpool unter Teammanager Jürgen Klopp spielt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien