Marcus Pedersen (links) trifft mit Fußfessel am Bein - Bildquelle: AFPSIDSVEIN OVE EKORNESVAAGMarcus Pedersen (links) trifft mit Fußfessel am Bein © AFPSIDSVEIN OVE EKORNESVAAG

Köln (SID) - Der frühere norwegische Fußball-Nationalspieler Marcus Pedersen hat ein ganz besonderes "Kunststück" vollbracht. Der Stürmer des Zweitligisten Hamarkameratene erzielte im Spiel bei Grorud IL den 2:1-Siegtreffer - trotz einer Fußfessel am linken Bein.

Der 30-Jährige verbüßt aktuell eine 24-tägige Haftstrafe, weil er im April mit 2,26 Promille Alkohol im Blut Auto gefahren war. Pedersen darf die Strafe zu Hause absitzen, muss allerdings eine Fußfessel tragen - und darf nur raus, um seinem Job nachzugehen. Wie gegen Grorud.

"Alle, die mich abgeschrieben haben, sollen sehen, dass sie sich getäuscht haben", sagte der neunmalige Nationalspieler (ein Tor), der eine lange Leidensgeschichte mit schweren Verletzungen hinter sich hat. Noch im Januar habe er "wie ein schwerer Kartoffelsack" ausgesehen, sagte er der Zeitung Verdens Gang. Pedersen nahm 14 kg ab - und traf nun schon neunmal in 15 Spielen für HamKam, das von Kjetil Rekdal trainiert wird.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien