Völler traut Löw einen erfolgreichen Abschluss zu - Bildquelle: AFPSIDSOEREN STACHEVöller traut Löw einen erfolgreichen Abschluss zu © AFPSIDSOEREN STACHE

Mainz (SID) - Der ehemalige Teamchef Rudi Völler traut Bundestrainer Joachim Löw mit der Fußball-Nationalmannschaft bei der EURO im Sommer ein erfolgreiches Schlussturnier zu. "Er hat sich das schon verdient, dass er jetzt noch eine EM spielt und ich denke, die Mannschaft ist gut genug, um auch eine gute EM zu spielen. Er weiß natürlich, dass er nach der WM 2018 (Vorrunde-Aus, d. Red.) unter Druck steht", sagte der 60-Jährige im Aktuellen Sportstudio im ZDF.

Die 1:2-Pleite zuletzt gegen den Außenseiter Nordmazedonien bezeichnete der Weltmeister von 1990 als "ärgerlich". Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) habe sich zuvor gegen Island und Rumänien "gerade erst freigespielt". 

Über die potenziellen Löw-Nachfolger nach der EM-Endrunde sagte der heutige Geschäftsführer Sport des Bundesligisten Bayer Leverkusen: "Es sind immer dieselben Verdächtigen, die da genannt werden. Sie sind alle gut. Klopp geht nicht, Flick geht nicht - sie haben beide ja noch einen Vertrag." 

Es gebe noch Ralf Rangnick und Lothar Matthäus, "aber die anderen Genannten können das auch". DFB-Direktor Oliver Bierhoff und -Präsident Fritz Keller "machen das schon", so Völler. Zuletzt hatte Bierhoff eine Lösung aus den eigenen Reihen mit U21-Coach Stefan Kuntz oder Löw-Assistent Marcus Sorg nicht ausgeschlossen.

Über die Stoßstürmer-Misere im DFB-Team meinte der einstige Weltklasse-Angreifer Völler: "Man will schon noch den echten Neuner haben, aber diese Problematik gibt es ja schon länger, dass wir keinen Knipser oder den echten Stoßstürmer haben. Aber ich glaube dennoch, dass wir gute Stürmer haben. Timo Werner hat ja auch schon gute Spiele gezeigt."

Völler hatte die DFB-Auswahl 2002 bei der WM in Südkorea und Japan als Teamchef ins Endspiel gegen Brasilien (0:2) geführt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien