Hansa Rostock muss 45.925 Euro Strafe zahlen - Bildquelle: FC Hansa RostockFC Hansa RostockFC Hansa RostockHansa Rostock muss 45.925 Euro Strafe zahlen © FC Hansa RostockFC Hansa RostockFC Hansa Rostock

Frankfurt/Main - Drittligist Hansa Rostock ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen des Fehlverhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe von 45.925 Euro belegt worden. Bis zu 15.000 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

In der ersten Minute des Drittligaspiels beim SV Waldhof Mannheim am 29. September hatten Rostocker Zuschauer mindestens 40 Rauchfackeln angezündet und mindestens 30 Raketen abgefeuert.

Die Begegnung musste daraufhin für zwei Minuten unterbrochen werden. Zudem warf ein Rostocker Anhänger in der 30. Minute eine Plastikflasche und traf dabei auf dem Platz einen Spieler.

Ebenfalls zu einer Geldbuße von 6000 Euro wurde Zweitligist VfL Bochum verurteilt, auch hier wurde das Fehlverhalten der Anhänger geahndet. Vor Beginn des DFB-Pokalspiels beim KSV Baunatal am 10. August hatten Bochumer Zuschauer mindestens zehn Rauchfackeln abgebrannt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag