Ratzeburg plädiert für mehr Frauenpower im Fußball - Bildquelle: FIROFIROSIDRatzeburg plädiert für mehr Frauenpower im Fußball © FIROFIROSID

Hamburg (SID) - Hannelore Ratzeburg, Vizepräsidentin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), plädiert für mehr Frauenpower im Fußball. "Mein größter Wunsch ist, dass es mehr Frauen in allen Bereichen des Fußballs gibt. Es gibt wunderbare Trainerinnen, aber auch weibliche Führungskräfte, Beraterinnen", sagte Ratzeburg im Interview mit der Sport Bild.

Frauen nähmen "Situationen und Sachverhalte oft anders wahr als Männer", erläuterte Ratzeburg weiter: "Das sind Qualitäten, auf die wir nicht verzichten können. Gemischte Gruppen mit verschiedenen Blickwinkeln bringen alles voran - auch den Fußball."

Den deutschen Frauenfußball sieht Ratzeburg, die 2007 ins DFB-Präsidium aufstieg, im internationalen Vergleich trotz einiger Jahre ohne internationale Titel nicht in der Krise. "Alle tun so, als sei etwas ganz Furchtbares passiert. Wir sind in der Weltrangliste aber immer noch auf Platz zwei und wollen natürlich wieder Titel", so Ratzeburg. 

Die zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameisterinnen triumphierten zuletzt 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Der DFB habe aber "verstanden, dass andere Verbände aufgeholt haben. Wir schauen jetzt in Länder, die vorher nur zu uns geguckt haben." Vor allem beim kommenden Frauen-EM-Gastgeber England entwickelt sich der Frauenfußball derzeit rasant.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien