Spieler von Espanyol sollen 70 Prozent weniger verdienen - Bildquelle: AFPSIDPAU BARRENASpieler von Espanyol sollen 70 Prozent weniger verdienen © AFPSIDPAU BARRENA

Madrid - Das spanische Liga-Schlusslicht Espanyol Barcelonawill die Gehälter seiner Spieler als Folge der Coronakrise um 70 Prozent kürzen. Einen entsprechenden Antrag reichte der zweimalige UEFA-Pokalfinalist bei den katalanischen Behörden ein. Die Betroffenen, darunter auch die zweite Mannschaft und das Frauen-Team, hätten "Verständnis und Respekt" gezeigt, teilte Espanyol mit. 

 

Espanyol Barcelona steckt in finanziellen Schwierigkeiten

Der Klub aus Barcelona gehört zu den spanischen Klubs mit den finanziell größten Schwierigkeiten. Derzeit herrsche in Spanien "eine einzigartige Situation, die der Fußball, die Gesellschaft und auch Espanyol noch nie erlebt haben", hieß es in einer Mitteilung des Klubs.

Am Donnerstag hatte bereits der Lokalrivale FC Barcelona Kurzarbeit beantragt. Spanien ist von der Coronakrise besonders hart getroffen. Am Freitag stieg die Zahl der Todesopfer auf mehr als 4800.

In unserem Coronavirus-Ticker gibt es alle wichtigen Infos über die Auswirkungen der Pandemie auf die Sportwelt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien