München - Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gibt es bald doppelte Nmecha-Power.

Nach Lukas Nmecha darf nun nämlich auch Bruder Felix für den DFB spielen, das berichtet die US-Nachrichtenagentur "AP". Demnach habe der Weltverband FIFA einem Verbandswechsel von England nach Deutschland zugestimmt.

2007 wanderte die Familie auf die Insel aus, seitdem spielte der gebürtige Hamburger bereits dreimal für die deutsche U18. Im Anschluss traf der 21-Jährige aber eine Entscheidung zugunsten der britischen Auswahl. So war Felix Nmecha sieben Mal für die U18 und U19 Englands aktiv. Nun die Rolle rückwärts.

Spielt Nmecha bereits im März die EM-Quali?

Noch vor Weihnachten hatte der U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo versucht, den offensiven Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg von einem Wechsel zurück nach Deutschland zu überzeugen. "Wir würden uns freuen, wenn Felix zukünftig für Deutschland spielen kann und werden dafür alles tun", erklärte seinerzeit DFB-Nachwuchschef Joti Chatzialexiou der "Bild". Nun der positive Ausgang.

Die Verantwortlichen erhoffen sich, dass Nmecha bereits beim nächsten EM-Qualifikationsspiel Ende März gegen Lettland im Jersey der deutschen U21 auflaufen kann.

Bruder Lukas wurde übrigens schon 2019 vom damaligen Cheftrainer Stefan Kuntz von England zum DFB gelotst. Im vergangenen Sommer wurde er mit dem Team Europameister, im November wurde er sogar von Bundestrainer Hansi Flick in die Nationalmannschaft berufen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien