Marokko-Trainer Regragui verurteilt Fan-Ausschreitungen - Bildquelle: AFP/SID/FADEL SENNAMarokko-Trainer Regragui verurteilt Fan-Ausschreitungen © AFP/SID/FADEL SENNA

Doha (SID) - Nationaltrainer Walid Regragui hat die Krawalle in Teilen Belgiens und den Niederlanden durch marokkanische Fans verurteilt und zur Mäßigung aufgerufen. "Das sind keine echten Marokkaner. Marokkaner zeigen Respekt", sagte Regragui vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Kanada am Donnerstag (16.00 Uhr/MagentaTV).

"Man muss das Land, in dem man lebt und in dem man geboren ist, respektieren. Es ist schwer, so etwas zu sehen", sagte Regragui. Man dürfe sich freuen und feiern, aber "mir gefällt nicht, was da passiert ist. Man muss Respekt zeigen. Ich hoffe, dass nach dem Kanada-Spiel nur getanzt und vor Freude geweint wird." 

Nach dem Sieg über Belgien (2:0) war es zu Ausschreitungen gekommen. In Brüssel griff die Polizei ein, nachdem Feiernde Autos in Brand gesteckt hatten und sich mit der Polizei Straßenschlachten lieferten. In Antwerpen, wo ein Fest fröhlich begonnen hatte, musste die Polizei Wasserwerfer einsetzen. In Amsterdam griff die mobile Einsatzpolizei ein.

Gegen die bereits ausgeschiedenen Kanadier um Bayern-Star Alphonso Davies erwartet Regragui ein schwieriges Spiel. Kanada habe "nichts zu verlieren. Sie wollen das Turnier erhobenen Hauptes verlassen", sagte der 47-Jährige: "Aber wir spielen auf Sieg. Es wäre ein Fehler, das nicht zu tun. Das Wichtigste ist, dass wir weiterkommen. Wir wollen Geschichte schreiben."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News