Coronafälle bei EM: Frank Bohmann findet deutliche Worte - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Coronafälle bei EM: Frank Bohmann findet deutliche Worte © FIRO/FIRO/SID/

Bratislava (SID) - Angesichts von neun Coronafällen im deutschen Nationalteam wollen Verantwortliche der Handball-Bundesliga einen Rückzug von der EM nicht mehr ausschließen. "Alle Varianten müssen auf den Tisch und mit allen Beteiligten ergebnisoffen diskutiert werden", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann dem SID.

Manager Bob Hanning von den Füchsen Berlin glaubt zwar, dass einzig die Handball-Nation Deutschland so viele Ausfälle verkraften könne. Sollte es aber "in den kommenden Tagen zu weiteren Fällen kommen", sagte der frühere DHB-Vizepräsident dem SID, "dann muss man die Positionen nochmal überdenken und eine neue Risikoabwägung vornehmen."

Bohmann betonte, dass niemand "mit dem nackten Finger" auf andere zeigen wolle und dass Schuldzuweisungen in dieser Situation "völlig unangebracht" seien. Es gehe einzig und alleine um eine "klare Risikobewertung auch aufgrund der hohen Infektiosität". 

Bundestrainer Alfred Gislason stehen für das EM-Vorrundenspiel in Bratislava am Dienstag (18.00 Uhr/ZDF) nur 14 Spieler zur Verfügung, nachdem sich in Torhüter Till Klimpke und Linksaußen Marcel Schiller die Profis Nummer acht und neun nach positiven Tests in Isolation begeben mussten.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien