Groener will auch gegen sein Heimatland weiter siegen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDGroener will auch gegen sein Heimatland weiter siegen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Bundestrainer Henk Groener hat eine klare Vorstellung, wie er mit den deutschen Handballerinnen am Sonntag (10.00 Uhr MEZ/sportdeutschland.tv) gegen sein Heimatland Niederlande gewinnen will. Der 59-Jährige sagte vor dem Hauptrundenauftakt bei der WM in Japan: "Sie spielen mit viel Leichtigkeit und Schnelligkeit im Angriff. Das gilt es zu unterbinden."

Er will aber auch die eigenen Qualitäten sehen. "Wir müssen uns ähnlich wie in der Anfangsphase gegen Südkorea in der Abwehr sehr gut seitlich bewegen, intensiv in die Zweikämpfe reingehen. Dann haben wir die Möglichkeit, über das Tempospiel unsere schnellen Tore zu machen", so der Niederländer weiter.

Die beiden Länderspiele im März gegen sein altes Team haben dem Coach Mut gemacht. Nach einem 26:29 hatte seine DHB-Auswahl in Oldenburg 29:28 gewonnen. "Da haben wir gezeigt, dass wir mit Holland mehr auf Augenhöhe sind als im letzten Jahr", sagte Groener und spielte auf die klare 21:27-Hauptrundenpleite bei der EM in Frankreich an.

Die deutsche Mannschaft geht mit 3:1 Punkten aus den Duellen mit den ebenfalls qualifizierten Teams von Dänemark (26:25) und Südkorea (27:27) in die nächste Runde. Nach der Partie gegen Oranje stehen noch die Begegnungen am Montag (7.00 Uhr MEZ) gegen Serbien und am Mittwoch (12.30 Uhr MEZ/alle sportdeutschland.tv) gegen Rekordeuropameister Norwegen auf dem Programm.

Groener will sich mit seinen Schützlingen in Japan zumindest für ein Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifizieren. Dafür muss die DHB-Auswahl mindestens Siebter werden. Um das sicher zu schaffen, sollten in der Hauptrunde noch zwei Siege her.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien