Traut den deutschen Handballern viel zu: Lukas Podolski - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Traut den deutschen Handballern viel zu: Lukas Podolski © FIRO/FIRO/SID/

Kattowitz (SID) - Der frühere Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat sich am Rande des deutschen WM-Hauptrundenabschlusses gegen Norwegen als großer Handballfan geoutet - und besondere Sympathien für Nationaltorhüter Andreas Wolff und Torjäger Juri Knorr geäußert. "Wie der Wolff die Bank und die Mitspieler mitnimmt - solche Typen braucht der Sport, im Handball wie im Fußball", sagte Podolski am ARD-Mikrofon.

Über den 22 Jahre alten Rückraumstar Knorr, den er als "jungen Poldi" bezeichnete, sagte er: "Die Leistungen und die Tore sprechen für sich. Nach diesem Turnier findet er auf jeden Fall Vereine, die Interesse zeigen."

"Im Viertelfinale beginnt das Turnier richtig", äußerte Podolski weiter: "Wenn man diesen Flow mitnimmt und diese Leistungen zeigt, ist alles drin - auch bis zum Ende."

Der 36-Jährige, dessen Mutter polnische Handball-Nationalspielerin war, lebt im deutschen Spielort Kattowitz und lässt seine Karriere bei Gornik Zabrze ausklingen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien