René Rast und Nico Müller. - Bildquelle: imago images / AswendtRené Rast und Nico Müller. © imago images / Aswendt

Klettwitz – Sehen wir zum Jubiläum der DTM ein packendes Titelduell? Die Voraussetzungen sind bestens. Denn Nico Müller setzte im Titelkampf ein weiteres Ausrufezeichen: Der Audi-Pilot fuhr im Qualifying zum 500. Rennen in der DTM-Geschichte auf dem Lausitzring (ab 13 Uhr live und exklusiv in SAT.1 und auf ran.de) auf den dritten Startplatz. Damit ließ er seinen Titelrivalen, Markenkollege René Rast, unmittelbar hinter sich. Der Tabellenführer landete bei der Zeitenjagd auf Rang vier. Heißt: Die beiden stehen gemeinsam in Startreihe zwei.

"Ich freue mich, das wird sehr spannend. Rene ist aber voll im Spiel, schnell ist er sowieso. Das wird ein toller Kampf Ich will wieder um den Sieg kämpfen", sagte Müller.

Vor ihnen wird es wenig Gegenwehr geben, denn die Pole Position ging an den Markenkollegen Jamie Green, vor Jonathan Aberdein vom Audi-Kundenteam WRT. Müller holte durch Platz drei einen weiteren Punkt auf Rast auf. Müller hatte bereits das Rennen am Samstag gewonnen, nachdem Rivale Rast nach einem Technik-Defekt trotz Pole ausgeschieden und leer ausgegangen war.

Rasts Ausfall-Grund unklar

Der Grund für den Ausfall, bei dem Rast weder Leistung noch Servolenkung hatte, ist immer noch unklar. "Den richtigen Grund haben wir nicht gefunden, deshalb haben wir sicherheitshalber alles gewechselt", sagte Rosberg-Teamchef Arno Zensen. "Für den Titelkampf bedeutet das noch nicht viel. Es hätte besser laufen können, aber ich konnte nicht mehr herausholen, sagte Rast: "Hoffentlich kann ich heute durchfahren. Ich bin nicht ganz zufrieden, aber es ist alles drin."

Rast führt fünf Rennen vor dem Saisonende die Fahrerwertung weiterhin mit 209 Punkten an. Müller hat nun 196 Zähler auf dem Konto und damit nur noch 13 Zähler Rückstand. Marco Wittmann (BMW) als Gesamtdritter kommt auf 159 Punkte. Er wurde im Qualifying hinter Robin Frijns Sechster. 140 Punkte sind insgesamt noch zu vergeben.

Aber für BMW wird es alles anderen als einfach, denn die Audi-Dominanz ist mit fünf Boliden auf den ersten fünf Plätzen mal wieder beeindruckend. "Ich hoffe auf einen guten Start wie am Samstag. Dann kann ich die Audis vielleicht wieder etwas unter Druck setzen. Aber klar: Gegen Audi sehen wir nicht viel Land im Moment. Aber wir bleiben fokussiert und kämpfen", sagte Wittmann.

Audi kann am Nachmittag den ersten Titel feiern. Unter dem Strich müssen die Ingolstädter an diesem Wochenende 20 Punkte mehr holen als BMW, dann geht der Herstellertitel vorzeitig an Audi.

So geht es weiter

Die Übertragung des Rennens beginnt um 13 Uhr, das Rennen um 13:30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Timo Scheider. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Das Rennen läuft auch im Livestream auf ran.de. Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones

Motorsport 2018 / 2019