Liam Lawson.Liam Lawson.

Monza – Überraschung beim ersten DTM-Rennen der neuen Saison! Rookie Liam Lawson hat Ferrari und dem Team AF Corse in Monza einen Heimsieg beschert. 

Der Neuseeländer , der im Qualifying nur Siebter geworden war, durchbrach die bisherige Mercedes-Dominanz mit einem beherzten und sehenswerten Auftritt. Der 19-Jährige verwies bei seinem sensationellen Erfolg das HRT-Duo Vincent Abril und Maximilian Götz in den Mercedes-AMG GT3 auf die Plätze zwei und drei.

Knapp am Podium vorbei fuhr Alex Albon im zweiten Ferrari von AF Corse, der aktuelle Formel-1-Ersatzfahrer von Red Bull Racing landete auf dem vierten Platz. Er war sogar nur von Platz 14 aus ins Rennen gegangen. Fünfter wurde Daniel Juncadella (Mercedes/GruppeM Racing).

Die Audi-Piloten tat sich nach einem komplizierten Qualifying schwer, Kelvin van der Linde kam im Abt-Audi als Sechster ins Ziel, Vizemeister Nico Müller (Rosberg) wurde Achter. Probleme hatten auch die BMW-Stars: Marco Wittmann holte im Walkenhorst-BMW als Neunter immerhin zwei Punkte, das Rowe-Duo Sheldon van der Linde und Timo Glock ging auf den Plätzen zwölf uns 17 komplett leer aus.

Hawkey landet vor Flörsch

Wie lief es für die beiden Frauen im Feld? Esmee Hawkey landete im Lamborghini von T3 Motorsport auf Platz 15, Sophia Flörsch landete im Abt-Audi auf Rang 16.

Der erste Lauf war auch die Rennpremiere der sogenannten "Balance of Performance", die genutzt wird, um die verschiedenen Autokonzepte anzugleichen und für einen ausgeglichenen Wettbewerb zu sorgen. 

Nach dem Qualifying und dem dominierenden Mercedes-Auftritt waren erste Anpassungen vorgenommen worden, offensichtlich mit Erfolg.

Der erste fliegende Start

Die DTM startet in Monza in eine neue Ära, und zu der gehört auch ein fliegender Start. Polesetter Abril verteidigte dabei seine Führung vor Juncadella, Götz und Auer. Bitter: Ellis, der sich kurz nach dem Start auf Platz vier verbessern konnte, schied früh mit technischen Problemen aus. Hinter dem Mercedes-Quartett an der Spitze lagen Lawson im Ferrari und Müller im Audi in Lauerstellung.

Viel passierte in der Anfangsphase vorne nicht, Überholmanöver gab es vor allem im Mittelfeld. Bereits nach zehn Minuten kamen die ersten Fahrer in die Box zum Reifenwechsel, und bei den Boxenstopps gab es deutliche Qualitäts- und Schnelligkeitsunterschiede. So fiel zum Beispiel Auer nach einem verpatzten Stopp weit zurück.

Das Mercedes-Trio wartete lange mit den Stopps und musste Federn lassen: Abril verlor die Führung an Lawson, dahinter lag Götz vor Albon, Müller, Juncadella und van der Linde. Es war Musik drin im Rennen, es kam zu einigen sehenswerten Zweikämpfen, in denen sich die Fahrer nichts schenkten. In der 18. Runde knallte es zwischen zwei DTM-Routiniers: Juncadella schob Müller bei einem optimistischen Überholversuch in einen Dreher. Lawson ließ sich von der Action nicht aus der Ruhe bringen und fuhr den Sieg sicher nach Hause.

So geht es weiter

Das erste Saisonrennen ist absolviert, das zweite wartet schon, denn am Sonntag (live und exklusiv in SAT.1 und auf ran.de) geht es in Monza weiter. 

Zunächst steht ab 10.10 Uhr das Qualifying auf dem Programm. Das zweite Rennen des Jahres wird wie gewohnt ab 13.30 Uhr ausgetragen, die Übertragung in SAT.1 und auf ran.de beginnt um 13 Uhr.

Alle News aus der Welt des Motorsports jetzt auf unserem neuen Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.