Rovanperä geht als Führender in den Rallye-Schlusstag - Bildquelle: AFP/SID/ANDREAS SOLARORovanperä geht als Führender in den Rallye-Schlusstag © AFP/SID/ANDREAS SOLARO

Köln (SID) - Der finnische Toyota-Pilot Kalle Rovanperä geht als Führender in den Schlusstag bei der Safari Rallye Kenia. Der WM-Spitzenreiter beendete den Samstag als Erster des Klassements, vor den letzten sechs Wertungsprüfungen am Sonntag liegt er vor seinen Markenkollegen Elfyn Evans (Großbritannien/+40,3 Sekunden) und Takamoto Katsuta (Japan/+1:15,3 Minuten).

Auch Rang vier belegt ein Toyota: Titelverteidiger Sebastian Ogier hatte am Freitag Pech, als er nach einem Reifenschaden die Führung verlor. Mit 2:38 Minuten Rückstand auf die Spitze beendete der Franzose nun den Samstag.

Das Comeback von Rekordweltmeister Sebastien Loeb bei der Kenia-Rallye nach 20 Jahren war schon am Freitag verdorben. Wegen eines technischen Defekts an seinem Ford musste er zunächst aussteigen, mit einer Zeitstrafe setze er die Rallye am Samstag fort. Die vorderen Plätze sind für den Franzosen aber außer Reichweite.