Loeb ist bei seinem Comeback erstmal erster - Bildquelle: DPPI MediaDPPI MediaSIDLoeb ist bei seinem Comeback erstmal erster © DPPI MediaDPPI MediaSID

Marmaris (SID) - Der neunmalige Weltmeister Sebastien Loeb hat ein starkes Comeback in der Rallye-WM gefeiert. Der 46-jährige Franzose liegt nach den ersten beiden Wertungsprüfungen der Rallye Türkei 1,2 Sekunden vor dem Belgier Thierry Neuville. Loebs Landsmann und Gesamt-Spitzenreiter Sebastien Ogier folgt auf Rang drei mit 1,3 Sekunden Rückstand.

"Ich hatte nicht erwartet, heute Abend in Führung zu liegen, es ist sehr schön. Ich habe versucht, auch im Staub schnell zu fahren, meine Notizen waren sehr präzise", twitterte Loeb. 

Durch die Coronavirus-Pandemie und seinen Teilzeitvertrag im dritten Hyundai hatte Loeb die WM-Läufe in Schweden, Mexiko und Estland verpasst. Einzig zum Auftakt in Monte Carlo, wo er auf dem sechsten Platz landete, war Loeb gefahren.

Insgesamt sind in der Türkei bis Sonntag zwölf Wertungsprüfungen angesetzt. Der WM-Lauf ist der fünfte dieser Saison und der zweite seit Mitte März. Vor der Coronapause war die WRC in Monte Carlo, Schweden und Mexiko angetreten, der sechsmalige Weltmeister Ogier führt das Klassement mit 79 Punkten vor seinem Toyota-Markenkollegen Elfyn Evans (Wales/70 Punkte) an.

Die stark verkürzte Saison umfasst insgesamt nur noch sieben Läufe. Zuletzt wurde auch die für Oktober geplante ADAC Rallye Deutschland im Saarland wegen fehlender Genehmigungen der zuständigen Behörden abgesagt.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien