- Bildquelle: Spotify/ Football Bromance © Spotify/ Football Bromance

Nach kurzen Start-Geplänkel steigen die #ranNFL-Experten Patrick "Coach" Esume und Ex-NFL-Spieler Björn Werner in der aktuellen Folge des ran-Podcasts "Football Bromance" wieder voll ein in den abgelaufenen 7. Spieltag der NFL.

Coach Esume spricht die drei Interceptions der Seattle Seahawks an und sagt sogar: "Russell Wilson hat das Spiel verloren, aber er ist auch nur ein Mensch." Der Superstar der NFL war bislang für viele auf MVP-Kurs und steht mit seinem Team gegen die San Francisco 49ers nun wieder einer starken Defense gegenüber. (Sonntag, 22:25 Uhr, live auf ProSieben MAXX und ran.de)  

Werner beschäftigt vor allem die 3:25-Niederlage der Dallas Cowboys gegen das Washington Football Team und das fehlende Aufbäumen von Ezekiel Elliott und Co.: "Keiner will mehr bei den Cowboys."  Esume nimmt dabei Head Coach Mike McCarthy in Schutz: "Du kannst über den Coach sagen, was Du willst. Aber wenn Du gegen eine Offense, die nicht wirklich gut ist, so zerstört wirst, dann stimmt irgendetwas nicht." 

Vor allem die fehlende Reaktion der Teamkollegen auf den fiesen Hit gegen Cowboys-Quarterback Andy Dalton fällt beiden negativ auf. "Keiner der Cowboys hat sich aufgeregt. Da habe ich gemerkt: Das Team ist überhaupt kein Team", fasst Esume seine Eindrücke zusammen. Werner teilt diese Einschätzung und kann sich vorstellen, dass Coach McCarthy die Franchise sogar freiwillig verlassen könnte: "Er wird in zwei, drei Wochen keinen Bock mehr darauf haben."

Den kompletten ran-Podcast "Football Bromance" findet ihr überall, wo es Podcasts gibt. Einfach abonnieren und reinhören!

Hier reinhören

Auch hier erhältlich

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien