"Wolfpack" verpasst Qualifikation zur Elite-Liga - Bildquelle: AFP/GETTY IMAGES /SID/RICH SCHULTZ"Wolfpack" verpasst Qualifikation zur Elite-Liga © AFP/GETTY IMAGES /SID/RICH SCHULTZ

Köln (SID) - Nach der erstmaligen Qualifikation für eine Weltmeisterschaft hat die deutsche 7er-Rugby-Nationalmannschaft den Sprung zur World Series verpasst. Bei der Challenger Series in Santiago de Chile verlor das "Wolfpack" im Halbfinale mit 15:19 gegen Uruguay und ist in der Elite-Liga erneut nicht dabei. In der Gruppenhase hatte die deutsche Mannschaft das Duell mit den Südamerikanern gewonnen.

"Natürlich sind wir sehr enttäuscht über das Ergebnis, aber vor allem über unsere eigene Leistung", sagte Nationaltrainer Clemens von Grumbkow: "Wir sind nie wirklich ins Turnier gekommen. Es hat diesmal irgendwie nicht gepasst."

Die deutsche Mannschaft musste sich im Estadio Santa Laura mit Rang vier begnügen, das Bronze-Match gegen Gastgeber Chile ging 12:14 verloren. Den Status als "core team" für die World Rugby Sevens Series sicherten sich die Uruguayer durch ein 19:5 im Finale gegen Georgien.

Mitte Juli hatte sich das deutsche Team beim Qualifikationsturnier in Bukarest das Ticket für die WM in Südafrika (9. bis 11. September) gesichert.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien