Emma Raducanu scheidet in Runde zwei aus - Bildquelle: AFP/SID/MARTIN KEEPEmma Raducanu scheidet in Runde zwei aus © AFP/SID/MARTIN KEEP

Melbourne (SID) - Beeinträchtigt durch Blasen an der Schlaghand ist US-Open-Siegerin Emma Raducanu bei den Australian Open in Melbourne bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 19-jährige Britin, Nummer 17 der Setzliste, verlor gegen Danka Kovinic (Montenegro) mit 4:6, 6:4, 3:6. Ab Mitte des ersten Satzes konnte Raducanu die Vorhand fast nur noch als Slice spielen, auch Behandlungspausen lösten ihr Problem nicht.

In der ersten Runde von Melbourne hatte Raducanu, die seit dieser Saison von Angelique Kerbers langjährigem Erfolgscoach Torben Beltz trainiert wird, das Duell zweier New-York-Siegerinnen gegen Sloane Stephens (USA) mit 6:0, 2:6, 6:1 für sich entschieden. Im September 2021 hatte sie bei den US Open als erste Qualifikantin überhaupt ein Grand-Slam-Turnier gewonnen.

Ebenfalls nicht mehr in Melbourne dabei ist Andy Murray (Großbritannien). Die frühere Nummer eins der Welt, in Melbourne mit einer Wildcard am Start, unterlag dem japanischen Qualifikanten Taro Daniel sang- und klanglos mit 4:6, 4:6, 4:6 und verließ danach tief enttäuscht die Anlage. In der ersten Runde hatte Murray ein episches Fünfsatzmatch gegen den Georgier Nikolos Basilaschwili gewonnen.