Halep braucht noch einen Sieg fürs Finale - Bildquelle: AFP/SID/ADRIAN DENNISHalep braucht noch einen Sieg fürs Finale © AFP/SID/ADRIAN DENNIS

London (SID) - Die frühere Turniersiegerin Simona Halep hat ohne Satzverlust das Halbfinale in Wimbledon erreicht und schwingt sich neben der Tunesierin Ons Jabeur zur großen Favoritin auf den Titel auf. Die Rumänin ließ der US-Amerikanerin Amanda Anisimova beim 6:2, 6:4 kaum eine Chance und steht zum dritten Mal nach ihrem Triumph 2019 und 2014 in der Runde der besten Vier.

Dort trifft sie am Donnerstag auf Ajla Tomljanovic (Australien) oder Jelena Rybakina (Kasachstan). Das zweite Halbfinale bestreiten die Weltranglistenzweite Jabeur und die deutsche Turnierüberraschung Tatjana Maria.

Halep (30) hatte nach einer hartnäckigen Wadenverletzung lange nicht zu alter Form gefunden. In dieser Saison suchte sie Hilfe beim Franzosen Patrick Mouratoglou, früher Erfolgstrainer der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA). Die Zusammenarbeit funktioniert, auch wenn Halep beim ersten gemeinsamen Grand Slam Schrecksekunden erlebte.

Bei den French Open erlitt sie in ihrem Zweitrundenmatch eine Panikattacke. Die Gewinnerin in Roland Garros 2018 und von Wimbledon im Jahr darauf erklärte, die vergangenen 18 Monate seien "körperlich und mental sehr hart" für sie gewesen, Halep stand nach eigener Aussage kurz vor dem Karriereende.