Baylor und Oklahoma State liefern sich einen harten Kampf. - Bildquelle: Getty ImagesBaylor und Oklahoma State liefern sich einen harten Kampf. © Getty Images

Arlington/München - Was für eine Endphase im Big-12-Championship-Game. 

Nach einem zwischenzeitlichen 18-Punkte-Rückstand stehen die Oklahoma State Cowboys kurz vor einem Game-Winning-Touchdown. 30 Sekunden vor dem Ende fehlen bei einem Lauf von Running Back Dezmon Jackson aber wenige Zentimeter. 

Außenseiter Baylor feiert so einen überraschenden 21:16-Sieg und erlischt damit jegliche Hoffnungen der Conference auf eine Teilnahme in den Playoffs. Nur bei einem Sieg der Cowboys hätte die Big 12 eine realistische Chance auf einen der vier Plätze gehabt. 

Baylor zieht früh davon 

Bereits früh drückten die Bears dem Spiel ihren Stempel auf. Auch weil die Cowboys viele Fehler machten, führte Baylor zur Pause mit 21:6. 

OSU-Quarterback Spencer Sanders warf gleich vier Interceptions. 

Nach der Halbzeit bekam Oklahoma State zwar mehr Effizienz in ihre Offensive - der finale Schlag blieb aber aus. 

 

Oklahoma State fehlen Zentimeter

1:19 Minute vor dem Ende hatten die Cowboys einen ersten Versuch an Baylors 2-Yard-Linie. Ein entscheidender Touchdown gelang aber nicht. 

Baylor gewinnt somit erstmals seit 2014 wieder die Big-12-Conference. 

Du willst die wichtigsten College-Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien