Justin Fields bejubelt seinen Touchdown. - Bildquelle: imagoJustin Fields bejubelt seinen Touchdown. © imago

München/Columbus - Die Ohio State Buckeyes haben vor 105.000 Zuschauern im Ohio Stadium die Cincinnati Bearcats mit 42:0 deutlich geschlagen.

 

In einem einseitigen Spiel überzeugte allen voran Buckeyes Quarterback Justin Fields und Running Back J.K. Dobbins mit starken Vorstellungen. Fields warf für 224 Passing Yards und erzielte insgesamt vier Touchdowns, wovon er zwei selber erlief. Dobbins brillierte mit 141 Rushing Yards und zwei Touchdowns.

Nach Anfangsschwierigkeiten jubelte Ohio State erstmals nach sechs Minuten im ersten Viertel: Fields erlief den ersten Touchdown mit einem Run über sieben Yards selbst. Die Bearcats verpassten zu Beginn des zweiten Viertels mit einem Field Goal den Rückstand zu verkürzen. Chase Young blockte den Versuch von Kicker Sam Crosa.

 

In der Folge brach Cincinnati vollständig ein. Denn nach dem vergebenen Field Goal der Bearcats erzielten die Buckeyes in den folgenden Drives drei Touchdowns hintereinander. Dabei stach ein 60-Yard-Touchdown-Run von Running Back J.K. Dobbins besonders heraus. Dementsprechend gingen die Buckeyes mit einem komfortablen 28:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit verwaltete Ohio State die Führung ohne Probleme und legte noch zwei Scores nach: Fields erzielte einen weiteren Rushing-Touchdown und bediente K.J. Hill mit seinem zweiten Passing Touchdown.

Bei den Bearcats startete der deutsche Lorenz Metz als Left Tackle. Nach einigen Unachtsamkeiten wurde Metz im zweiten Viertel jedoch ausgewechselt und nicht mehr eingesetzt.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020