Kleber (l.) blockt Dorian Finney-Smith(r.) - Bildquelle: AFPGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDKevin C. CoxKleber (l.) blockt Dorian Finney-Smith(r.) © AFPGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDKevin C. Cox

Köln (SID) - Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber hat mit den Dallas Mavericks beim Saisonfinale der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Überraschungscoup gelandet. Die Texaner bezwangen Titelkandidat Milwaukee Bucks um Superstar Giannis Antetokounmpo mit 136:132 nach Verlängerung und setzten nach zahlreichen durchwachsenen Leistungen seit dem Restart gut eine Woche vor dem Start der Play-offs ein gewaltiges Ausrufezeichen. Kleber zeigte mit 15 Punkten und der stärksten Trefferquote seines Teams eine starke Leistung. 

Alles überragend bei den Mavericks war allerdings einmal mehr der slowenische Shootingstar Luka Doncic mit einem Triple Double. Dem 21-Jährigen gelangen 36 Punkte, 14 Rebounds und ein Karriere-Höchstwert von 19 Assists. "Wir verbessern uns einfach immer weiter. Wir müssen so weitermachen", sagte Doncic, der mit seinen Werten sogar MVP-Kandidat Giannis Antetokounmpo übertrumpfte. Der Grieche kam auf 34 Punkte, 13 Rebounds und einen Assists. 

Die Bucks standen bereits zuvor als Sieger der Eastern Conference fest. Auch im Westen kassierte der Spitzenreiter am Samstagabend eine Pleite. Die Los Angeles Lakers unterlagen den Indiana Pacers trotz 31 Punkten von Superstar LeBron James mit 111:126. Die Lakers sind bis zum Start der Play-offs am 17. August ebenfalls nicht mehr vom ersten Platz ihrer Conference zu verdrängen.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien