Milwaukee Bucks sagen Public Viewing ab - Bildquelle: GETTY AFP/SID/JAMIE SABAUMilwaukee Bucks sagen Public Viewing ab © GETTY AFP/SID/JAMIE SABAU

Milwaukee/München - Wegen mehrerer Schießereien nahe des Fiserv Forum hat NBA-Champion Milwaukee Bucks das geplante Public Viewing für das entscheidende siebte Play-off-Viertelfinale am Sonntag gegen Rekordmeister Boston Celtics abgesagt. Das gab der Basketball-Klub bekannt.

Gut 11.000 Fans hatten am Freitag (Ortszeit) im Deer District in der Nähe der Arena das sechste Duell verfolgt, als kurz vor Spielende die Gewalttaten begannen und drei Personen durch Schüsse verletzt wurden. Die Folge von drei separaten Schießereien waren insgesamt 21 Verletzte. Glücklicherweise ist kein Opfer in Lebensgefahr.

Fans rannten durch die Straßen, als sie die Schüsse hörten. "Die Schießereien letzte Nacht in der Innenstadt von Milwaukee waren entsetzlich, wir verurteilen diese verheerende Gewalt", teilten die Bucks mit. Wie es mit dem Public Viewing weitergeht, sollten die Bucks das Halbfinale erreichen, ist noch offen. 

Am Sonntagabend (21:30) treffen die Milwaukee Bucks auf die Boston Celtics. Der Gewinner der Partie zieht in die Eastern Conference Finals ein und kämpft dort um den Einzug ins NBA-Finale. 

Du willst die wichtigsten NBA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien