Schnell wieder auf Betriebstemperatur: Dennis Schröder - Bildquelle: GETTY AFPSIDMike EhrmannSchnell wieder auf Betriebstemperatur: Dennis Schröder © GETTY AFPSIDMike Ehrmann

Köln (SID) - Dennis Schröder hat nach einer "Babypause" sein Comeback in der Basketball-Profiliga NBA gegeben. Der deutsche Nationalspieler, der das geschlossene System in Orlando/Florida wegen der Geburt seiner Tochter verlassen hatte, kassierte mit Oklahoma City Thunder im letzten Spiel vor den Play-offs ein 103:107 nach Verlängerung gegen die L.A. Clippers.

Für Schröder (26) war es erst der zweite Einsatz nach dem Restart. Der Point Guard stand gegen die Clippers in der Startformation und kam auf 17 Punkte. Im Achtelfinale trifft OKC ab Dienstag auf die Houston Rockets, die am Freitag (Ortszeit) mit 96:134 gegen die Philadelphia 76ers untergingen. 

"Er hat wirklich gut gespielt", sagte OKC-Trainer Billy Donovan über Schröder: "Er hatte einen guten Rhythmus. Es war gut, das zu sehen." Sein Spielmacher habe "ordentliche Arbeit" abgeliefert. "Es ist großartig, dass Dennis zurück ist", sagte Hamidou Diallo, mit 27 Punkten Topscorer des Teams: "Er ist ein toller Point Guard und ein toller Leader, wir haben ihn vermisst."

Der Braunschweiger Schröder, der als bester Ersatzspieler der Saison nominiert ist, war am Montag in die "Blase" in Disney World zurückgekehrt und verbrachte danach einige Zeit in Quarantäne.

Derweil krachte Derrick Jones Jr. von Miami Heat im Spiel gegen die Indiana Pacers (92:109) hart auf das Parkett und musste auf einer Trage vom Feld gebracht werden. Dem Forward wurde eine Halskrause angelegt. 

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien