Die NBA ändert zu Ehren Bryants Format des Allstar-Games - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDie NBA ändert zu Ehren Bryants Format des Allstar-Games © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Die Basketball-Profiliga NBA ändert zu Ehren des tödlich verunglückten Superstars Kobe Bryant das Format des diesjährigen Allstar-Games. So wird beim Treffen der Besten am 16. Februar in Chicago am Ende des dritten Viertels entschieden, wie lange danach weitergespielt wird: Auf den Punktestand des führenden Teams werden in Anlehnung an Bryants langjährige Rückennummer 24 Zähler dazu gerechnet. Steht es beispielsweise 100:95, gewinnt die Mannschaft, die zuerst 124 Punkte hat. Die Zeit läuft dann nicht mehr mit.

Der fünfmalige NBA-Champion Bryant (41) war am Sonntag mit einem Helikopter abgestürzt und ums Leben gekommen. Auch seine Tochter Gianna (13) starb bei der Tragödie.

Insgesamt 500.000 Dollar sollen für Charity-Zwecke erspielt werden. LeBron James (Los Angeles Lakers/Westen) und Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks/Osten) sind die Kapitäne der beiden Allstar-Teams.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien