Ohne die Rückkehr von Tom Brady hätten die Tampa Bay Buccaneers "jeden Stein... - Bildquelle: Imago ImagesOhne die Rückkehr von Tom Brady hätten die Tampa Bay Buccaneers "jeden Stein umgedreht". © Imago Images

Tampa/München - In Tampa Bay bereitete man sich auf die Ära nach Tom Brady vor.

Ziemlich gezielt sogar, wie Head Coach Bruce Arians nun gegenüber dem "NFL Network" verriet: "Wir waren kurz davor, jeden Stein umzudrehen." Demnach waren die Bucs wohl rund einen Tag davon entfernt, ein ernsthaftes Angebot für einen Free Agent oder einen potenziellen Trade abzugeben. 

"Jason Licht hat seine Anrufe gemacht. Wir waren mittendrin, als Tom beschloss, zurückzukommen", fügte Arians an: "Gott sei Dank konnten wir dann zu unseren anderen Plänen sagen: 'Nein danke, Bruder. Wir sind raus aus der Sache.'" 

Arians: Gerüchte über Brady-Trade völliger Quatsch

Auch Brady realisierte wohl, dass sich Tampa bereits nach einem anderen Quarterback umgeschaut hatte und entschied sich daraufhin, sein Comeback schnellstmöglich bekannt zu geben. 

Zuletzt aufkommende Gerüchte über einen möglichen Brady-Trade zu den Miami Dolphins nahm Arians derweil schnell den Wind aus den Segeln: "Ich habe keine Ahnung, woher das kommt. Irgendjemand muss jeden Tag eine Geschichte über irgendetwas schreiben. Tom und ich haben eine tolle Beziehung."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.