München - Fans zählen längst die Tage herunter bis zum 13. November. Wenn die Tampa Bay Buccaneers und die Seattle Seahawks (ab 14 Uhr live auf ProSieben und ran.de) das erste Regular-Season-Spiel der NFL in Deutschland austragen. Millionen versetzt schon der Gedanke daran in pure Ekstase. (Wir beantworten alle Fragen zur NFL in München: Tampa Bay Buccaneers gegen die Seattle Seahawks - Tickets, Termine, Informationen.)

Schon im kommenden Jahr könnte es doppelten Nachschlag geben. Also zwei Spiele binnen weniger Wochen in Deutschland. Das ist nach ran-Informationen aus dem NFL-Umfeld eine Option.

Möglich macht es die Fußball-WM 2026. Das Turnier steigt in den USA, Mexiko und Kanada. Auch im Aztekenstadion in Mexico City sollen Spiele ausgetragen werden - der Heimat des Mexico Games der NFL. Weil das 1966 eröffnete Stadion für seine dritte Fußball-WM herausgeputzt werden soll, könnte es der Liga in der kommenden Saison allerdings nicht zur Verfügung stehen.

NFL in Deutschland: Wandert das Mexico Game 2023 nach München?

Berichten zufolge sind größere Umbaumaßnahmen geplant. In Deutschland berichtete "Stadionwelt", dass sich ein spanisches Unternehmen unter anderem "die Fassade, die Tribünen, Umkleide- und Presseräume sowie VIP-Logen" vornehmen werde.

Im August hieß es im mexikanischen Portal "Obras por Expansion", die Arbeiten hätten wegen Beschwerden der Anwohner gestoppt werden müssen. Denn nicht nur am Stadion selbst soll gewerkelt werden, daneben sollen auch ein Einkaufszentrum und ein Hotel entstehen. Unter anderem geht es um die Befürchtung, infolge der Umbaumaßnahmen würde die Grund- und Wassersteuer erhöht werden.

Chiefs nach Deutschland? Präsident will "in ersten vier Jahren" hier spielen

Sollte das Aztekenstadion also der NFL für das kommende Jahr absagen müssen, wäre ein Spiel der International Series neu zu vergeben.

Das dies dann in München steigen könnte und Deutschland somit zwei NFL-Spiele erhalten könnte, hatte der Europa Chef der NFL, Brett Gosper bereits im September des Vorjahres im ran-Interview als durchaus möglich bezeichnet. "Deutschland ist ein Land, das sicherlich auch mehr als ein Spiel austragen könnte", hatte er damals gesagt.

Den Kansas City Chiefs käme das gelegen, wie Präsident Mark Donovan im ran-Interview verriet. Denn das Team aus Missouri wolle sobald wie möglich in Deutschland spielen.

"Es wäre eine besondere Situation gewesen, als erstes Team ein Regular-Season-Spiel dort auszutragen", bedauert der 56-Jährige, mit den Chiefs nicht zum Zug gekommen zu sein: "Wir sind der Meinung, dass es wichtig wäre, in den ersten vier Jahren dort zu spielen."

Deutschland-Spiel der NFL: Buccaneers durften die Partie auswählen

Das Problem in dieser Saison war: Die AFC-Teams haben nur acht Heimspiele, die der NFC dagegen neun. Daher fiel letzteren die Wahl zu, international anzutreten und die nach Europa verschiffte Partie auszuwählen.

Dass sich die Buccaneers nicht für das Aufeinandertreffen mit den Chiefs (31:41) entschieden, kann Donovan verstehen, denn dieses Spiel sei von der Paarung her "zu groß", um es nicht im eigenen Stadion auszutragen.

2023 aber soll es klappen. Denn der Chiefs-Boss verweist darauf, dass sie in Europa noch immer von ihrem einzigen London-Auftritt im Jahr 2015 profitieren würden, weil die Franchise mit ihren Farben für einige Tage in der Stadt präsent war. Damals siegte KC mit 45:10 über die Detroit Lions.

 

Deutschland-Spiel mit Chiefs: "Lieber in München, aber Frankfurt wäre auch großartig"

Nun gehören die Chiefs neben den Buccaneers, den New England Patriots und den Carolina Panthers zu den vier Teams, die Vermarktungsrechte für Deutschland besitzen. Im Falle der Chiefs besteht auch eine Partnerschaft mit FC Bayern München.

Daher sei für Donovan auch klar, wo er sein Team in Europa am allerliebsten sehen würde: "Falls sie entscheiden, ein Spiel in München und eines in Frankfurt auszutragen, würden wir lieber in München spielen, aber Frankfurt wäre auch großartig." In der Mainmetropole findet 2023 regulär eine Partie statt. München könnte höchstens das Bonusspiel erhalten.

NFL 2023: Zusätzliches Spiel in Deutschland oder in London?

Zugleich zerstört Donovan die Hoffnungen, mehrere NFL-Spiele pro Jahr könnten in Deutschland zeitnah Normalität werden: "Es war nie der Plan, zwei Spiele nach Deutschland zu geben." Nun aber öffne sich durch die Umbaumaßnahmen am Aztekenstadion "die Tür, um ein weiteres Spiel in London oder zwei Spiele in Deutschland zu spielen".

Donovan ist diesbezüglich noch keine Entscheidung der NFL zu Ohren gekommen: "Wir hoffen aber, dass sie sich, sollten sie das Mexiko-Spiel woanders austragen, dafür entscheiden, es nach Deutschland zu geben, weil uns das eine weitere Möglichkeit geben würde, dort zu spielen."

Auch die deutschen Fans werden die Daumen drücken.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.