München/Kansas City - "Das wird die größte Veranstaltung, die die Stadt Kansas City je gesehen hat", freute sich Bürgermeister Quinton Lucas über die Zusage als Gastgeberstadt für die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Kanada und Mexiko.

Um dem Event grecht zu werden, soll das Arrowhead Stadium modernisiert werden, das sich die Kansas City Chiefs mit dem MLS-Klub Sporting K.C. teilen.

Weiter kein Dach, bessere ÖPNV-Anbindung

Dabei sollen die Grundfeste des 1972 errichteten Stadions bestehen bleiben. Im Fokus der Umbauarbeiten: eine bessere Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Generell soll "die Erfahrung für Fans, Journalisten, Trainer und Spieler verbessert werden", kündigte Bürgermeister Lucas an.

50 Millionen Dollar soll die Modernisierung des Stadions kosten. Dabei hofft der Politiker vor allem auf Subventionen vom Staat Missouri, und auch die Kansas City Chiefs sollen sich an den Kosten beteiligen.

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, die Franchise liebäugele mit einem Abgang aus Missouri. Der Mietvertrag für das Stadion läuft noch bis 2031. Durch den Umbau des Arrowheads sollen sich die Chiefs zu Kansas City bekennen.

Kansas City ist eine von 16 WM-Gastgeberstädten. Auch in den NFL-Stadien in Atlanta, Foxborough (Boston), Dallas, Houston, Los Angeles, Miami, New York, Philadelphia, San Francisco und Seattle wird 2026 gespielt.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.