- Bildquelle: imago images/ZUMA Wire © imago images/ZUMA Wire

München - Die Sache ist klar. Eigentlich. Denn der Vertrag von Tom Brady bei den Tampa Bay Buccaneers ist auch noch für die Saison 2022 gültig. 

Brady hat immer erklärt, dass er sich vorstellen kann, mit 45 Jahren noch zu spielen. Das Alter erreicht er im August. Doch ob er seinen Vertrag tatsächlich erfüllt - dazu hat er sich bislang noch nicht konkret geäußert.

"TB12" konzentriert sich aktuell auf den Weg zu seinem nächsten Super Bowl, am Sonntag (ab 20:45 Uhr LIVE auf ProSieben und im Stream auf ran.de) sind die Los Angeles Rams der Gegner in der Divisional Round.

Tom Brady: Zahlreiche Spekulationen

Und natürlich kennt man das Spielchen um einen möglichen Rücktritt des Quarterback-Superstars inzwischen. Deshalb wurde ein Abgang Bradys zum Start der Playoffs mal wieder ein Thema und ist Bestandteil zahlreicher Spekulationen.

Mit interessanten Meinungen.

"ESPN"-Experte Seth Wickersham sagte in einem Artikel einen Rücktritt nach den Playoffs voraus, und auch Bradys Ex-Teamkollege Rob Ninkovich wäre nicht überrascht, wenn der "GOAT" nach der Postseason tatsächlich in den Sack haut.

"Es würde mich nicht überraschen, wenn Tom Brady beschließen würde, in dieser Offseason abzutreten um das zu tun, was er tun will", sagte der Ex-Patriots-Linebacker in der "ESPN"-Sendung "Get Up!".

Im Moment sei Brady in der Bonuszeit, sagte Ninkovich, der acht Saisons lang Bradys Teamkollege bei den New England Patriots war und 2016 seine eigene Karriere beendete.

Rob Ninkovich: "Was muss er noch beweisen?"

"Wie viele 44 Jahre alte Quarterbacks haben wir schon für so viele Yards und Touchdowns werfen sehen? Er wird im August 45 Jahre alt. Was muss er also zu diesem Zeitpunkt noch irgendjemandem beweisen? Was muss er noch auf seiner Liste abhaken?", so Ninkovich: "Wenn man mit seiner Karriere und allem, was man getan hat, zufrieden ist, kann man sagen: 'Okay, ich werde auf meinen eigenen Füßen stehend abtreten."

Neben den immer wiederkehrenden Rücktritts-Spekulationen gibt es auch ganz Kühne, die in den Raum werfen, Brady könne möglicherweise spielen, bis er 50 sei.

"Wenn er das wirklich will, ist das in Ordnung. Aber wenn er nicht will und beschließt: 'Hey, ich habe genug. Ich habe alles getan, was ich tun wollte. Was ist mein Vermächtnis?' Was ist sein Vermächtnis? Der größte Quarterback aller Zeiten. Es würde mich also nicht schockieren", so Ninkovich weiter.

Christian Fauria kennt die Pressemitteilung schon

Einen weiteren Ex-Teamkollegen auch nicht. Christian Fauria, der von 2002 bis 2005 bei den Patriots spielte, hat sogar schon das Script für die Pressemitteilung zur Hand, die dann in der Offseason rausgeht.

"Es würde mich nicht überraschen, wenn im April eine Erklärung von Brady veröffentlicht würde, in der er seine Dankbarkeit, Liebe und Wertschätzung für beide Teams, für die er gespielt hat, für alle Trainer, die ihn betreut haben, für die Besitzer der Teams, für die er gespielt hat, für seine Familie, seine Eltern, seine Kinder, seine Frau, für alle, zum Ausdruck bringt", sagte Fauria. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.