Roger Goodell bietet Präsident Trump die Hilfe der NFL an. - Bildquelle: Getty ImagesRoger Goodell bietet Präsident Trump die Hilfe der NFL an. © Getty Images

München - Die Berufung für den Pro Bowl ist für jeden NFL-Spieler eine große Ehre, doch das Duell der Besten aus NFC und AFC steht offenbar vor großen Veränderungen.

Die bringt NFL-Commissioner Roger Goodell ins Spiel. Man habe mit den Spielern und der NFLPA darüber gesprochen, "was gut läuft und was nicht gut läuft", erklärte Goodell in einer Medienrunde am Dienstag.

Roger Goodell: "Wir brauchen einen anderen Weg"

"Die Zusammenfassung war, dass das Spiel an sich nicht funktioniert. Wir brauchen einen anderen Weg, um unsere Spieler zu feiern. Den Fakt, dass dies die Pro-Bowl-Spieler, also die besten Spieler in der Liga sind, wollen wir mit unseren Fans feiern", sagte er.

Goodell ergänzte: "Einige der Wettbewerbe rund um den Pro Bowl sind sehr beliebt, egal ob es die Quarterback-Challenge ist oder eines der anderen Events. Also müssen wir wohl darauf bauen."

So könnte der Pro Bowl zukünftig nur noch aus verschiedenen Herausforderungen für die einzelnen Positionen bestehen, denn dort ist das Verletzungsrisiko ungleich niedriger als in einem normalen Football-Spiel.

 

Spiele könnten dann nur noch virtuell stattfinden, gab es doch in der Vergangenheit bereits Duelle zwischen NFL-Stars und Prominenten in "Madden NFL".

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.