- Bildquelle: Getty © Getty

München - Die NFL wird in Abstimmung mit der Spielergewerkschaft NFLPA nach zwei Jahren die Regeln bezüglich Practice Squad und Injured-Reserve-Liste ändern.

Das berichtet NFL-Insider Ian Rapoport in einem von ihm geteilten Memo der Liga.

Mehr Practice-Squad-Spieler, längere Zeit auf IR

Demnach soll die Anzahl der Spieler auf dem Practice Squad von zwölf auf 16 Spieler erhöht werden. Zudem dürfen nun bis zu sechs sogenannte Veteranen dem Practice Squad angehören. Das sind Spieler, die mindestens unter ihrem zweiten Vertrag spielen.

Statt der bisherigen zwei dürfen Spieler aus jenem Practice Squad nun drei Spiele im Spieltagskader stehen, ohne dass sie dauerhaft ins aktive Roster hochgezogen werden müssen.

Auch bei den Regelungen über die Injured-Reserve-Liste gibt es Neuerungen. Musste ein Spieler auf der IR-Liste vor der Saison 2020 noch acht Spiele aussetzen, wurde diese Zahl während der Pandemie auf drei Spiele verkürzt. Der Vorteil dieser Liste: Spieler nahmen keinen Kaderplatz mehr weg, standen aber weiterhin unter Vertrag.

Laut den neuen Regelungen muss ein Spieler auf IR nun mindestens vier Partien aussetzen, bevor er reaktiviert werden darf. Ein Spieler darf höchstens zwei Mal von dieser Liste zurückkehren, pro Saison dürfen insgesamt acht Spieler bei einer Franchise von der Injured-Reserve-Liste zurückkehren.

Die Regeln gelten "mit Beginn des Ligajahres 2022", treten also sofort in Kraft. Die Teams sind bereits informiert.

 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.