Von Daniel Kugler

Aufregung bei den San Francisco 49ers vor dem NFC Championship Game gegen die Philadelphia Eagles (am Sonntag ab 20:15 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Defensive Lineman Charles Omenihu soll trotz seiner Verhaftung am Sonntag spielen, sofern er gesund ist. Das gab Head Coach Kyle Shanahan am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt.

Die 49ers haben gemeinsam entschieden, dass sich die "rechtlichen Angelegenheiten von selbst erledigen".

"Wir haben die vergangenen 48 Stunden die Situation beobachtet - nicht unbedingt ich selbst, aber andere. Wir haben ein gutes Gefühl dabei, dass das rechtliche Verfahren den richtigen Weg gehen wird. Wir sehen uns aber nicht in der Position, ihn [Omenihu, Anm.] deshalb aus dem Team zu werfen", erklärte Shanahan.

Charles Omenihu: Verdacht auf häusliche Gewalt

Wie das San Jose Police Department zuvor mitteilte, wurde der Defensive Lineman am Montag wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt verhaftet.

Der 25-Jährige wurde in das Gefängnis des Bezirks Santa Clara eingeliefert und nach Hinterlegung einer Kaution wieder freigelassen. Gegen Omenihu wurde außerdem eine einstweilige Verfügung erlassen.

Die Polizei traf demnach um 16:39 Uhr Ortszeit an einem Wohnhaus ein, nachdem eine Frau einen Notruf abgegeben und berichtet hat, dass Omenihu ihr Freund sei und sie während eines Streits zu Boden gestoßen hätte. Die Frau habe keine erkennbaren Verletzungen erlitten, aber über Schmerzen in ihrem Arm geklagt und eine ärztliche Behandlung abgelehnt, so die Polizei.

D-Liner Charles Omenihu verhaftet: 49ers nehmen Stellung

Der Fall wird laut Stellungnahme an die Staatsanwaltschaft von Santa Clara weitergeleitet, um eine mögliche Anklage zu prüfen.

"Wir haben Kenntnis von der Angelegenheit, in die Charles Omenihu verwickelt ist, und sind dabei, weitere Informationen zu sammeln", teilten die 49ers in einer Erklärung mit.

Omenihu ist ein wichtiger Bestandteil der D-Line des Teams und hat in dieser Saison bisher 4,5 Sacks erzielt. In der Wild Card Round überragte er mit zwei Sacks und einem Forced Fumble beim 41:23-Erfolg gegen die Seattle Seahawks. Beim 19:12-Sieg in der Divisional Round gegen die Dallas Cowboys kam Omenihu auf 15 Snaps.