NFL-Schiedsrichter Dyrol Prioleau. - Bildquelle: 2016 Getty ImagesNFL-Schiedsrichter Dyrol Prioleau. © 2016 Getty Images

München - Sie können es eigentlich niemandem recht machen. Stehen immer in der Kritik. Werden selten gelobt.

NFL-Referees sind häufig die Buhmänner in der besten American-Football-Liga der Welt. Wer tut sich das also freiwillig an? Und vor allem: Warum?

Auf Frage eins können wohl nur die Beteiligten eine gerechtfertigte Antwort geben. Frage zwei sollte wohl klar sein. Es geht um Geld. Und zwar nicht wenig.

Langzeit-Vertrag mit der NFL

Denn im aktuellen Abkommen zwischen der NFL und den Schiedsrichtern ist klar festgelegt, was die Referees seit dem letzten Streik 2012 jährlich verdienen. Die Summe wird öffentlich nicht bekanntgegeben, doch übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen Schiedsrichter in dieser Saison im Durchschnitt 205.000 Dollar (gut 180.000 Euro) verdient haben.

Hauptschiedsrichter verdienen sogar noch deutlich mehr Geld. Hier soll der Schnitt bei rund 550.000 Dollar (etwa 485.000 Euro) pro Regular Season liegen.

Kein schlechtes Gehalt, wenn man von lediglich 18 Wochen Einsatzzeit ausgeht. Pfeift ein Schiedsrichter an jedem Spieltag, verdient er durchschnittlich rund 11.300 Dollar (knapp 10.000 Euro). In den Playoffs und im Super Bowl soll es dann zu Bonuszahlungen pro Spiel kommen, die etwa doppelt so hoch wie in der Regular Season sein sollen. Um 25.000 bis 30.000 Dollar (22.000 bis 26.000 Euro) soll es dabei für den Super-Bowl-Referee gehen.

Zudem erhalten Schiedsrichter nach ihrer aktiven Zeit eine Rente. Die genauen Zahlen sind allerdings  nicht bekannt.

 

Bundesliga-Schiedsrichter verdienen weniger

NFL-Schiedsrichter bekommen damit deutlich mehr Grundgehalt als ein Fußball-Schiedsrichter. Die Bundesliga bezahlt Unparteiische gemessen an Status und Erfahrung. Dabei wird Schiedsrichtern neben einem festen Jahreseinkommen eine zusätzliche Prämie pro Spiel bezahlt.

Ein FIFA-Schiedsrichter verdient 80.000 Euro jährlich und erhält pro Spiel als Hauptverantwortlicher weitere 5.000 Euro. Seit 2015 leitete kein Schiedsrichter mehr als 18 Spiele, demnach verdient ein Top-Referee mit Bundesliga-Einsätzen rund 170.000 Euro. Bundesliga-Schiedsrichter bekommen demnach nur gut ein Drittel des Gehalts eines Hauptschiedsrichters in der NFL.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.