Johnny Manziel ist zu keinen weiteren Experimenten bereit. - Bildquelle: 2019 imagoJohnny Manziel ist zu keinen weiteren Experimenten bereit. © 2019 imago

München - Die neu geschaffene professionelle Football-Liga XFL (live auf ran.de) würde am liebsten prominente Gesichter als Zugpferde verpflichten. Vom früheren Browns-Quarterback Johnny Manziel gab es jetzt auf Twitter jedoch eine Absage. 

Zwar träumt der 27-Jährige, der nach zwei Saisons in Cleveland 2015 entlassen worden war, noch immer von einer Rückkehr ins Profi-Geschäft. Doch aufgrund seiner negativen Erfahrungen mit der Alliance of American Football (AAF) im vergangenen Jahr will er der von WWE-Chef Vince McMahon ins Leben gerufenen XFL keine Chance geben.

"Ich will nur nicht für eine weitere Liga spielen, die mitten in der Saison wieder dicht gemacht wird", twitterte "Johnny Football". Im Frühjahr 2019 hatte der Quarterback zwei Spiele für die Memphis Express bestritten, ehe sich die Liga noch während der Regular Season auflöste. 

Manziel erwägt Karriereende

Für Manziel wäre es sogar in Ordnung, wenn er nie wieder professionell Football spielen würde. "Ich war der heißeste und bekannteste College-Spieler. Ich habe es auf meine Art gemacht und habe es weiter geschafft, als ich es mir je erträumt hatte. Das Spiel hat mir ein Leben gegeben und ich werde dafür immer dankbar sein."

Der 27-Jährige war einer der erfolgreichsten Spielmacher am College, gewann 2012 die Heisman Trophy. 2014 wurde er von den Cleveland Browns gedraftet, nur zwei Jahre später auch wegen Eskapaden abseits des Sports wieder entlassen. 

Ein Ausflug in die Canadian Football League endete ebenfalls unrühmlich.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien