Bundesliga

Telekom Cup

Telekom Cup: FC Bayern holt den Titel, Borussia Mönchengladbach enttäuscht

Beim Telekom Cup in Düsseldorf ( ab 14:45 Uhr live in SAT.1 und im kostenlosen Livestream auf ran.de) testen mit dem FC Bayern, Borussia Mönchengladbach und dem 1. FSV Mainz 05 gleich drei Bundesliga-Klubs gegeneinander, bevor schon kommende Woche die Bundesliga wartet. ran.de ist live dabei und fasst die Partien zusammen.

14.01.2017 19:50 Uhr / ran.de/ Alessa-Luisa Naujoks
FC Bayern Telekom Cup
Der FC Bayern München hat den Telekom Cup 2017 gewonnen. © imago/Revierfoto

Düsseldorf - Eine Woche vor dem Rückrunden-Start der Bundesliga wartet beim Telekom Cup in Düsseldorf der letzte Härtetest ( ab 14:45 Uhr live in SAT.1 und im kostenlosen Livestream auf ran.de) . Bei der achten Auflage des Vorbereitungs-Turniers sind mit den Bayern, Gladbach und Mainz drei Klubs aus der Bundesliga dabei, Gastgeber ist Fortuna Düsseldorf.

SAT.1 und ran.de berichten live aus der Esprit Arena. Das sind die vier Partien:

15 Uhr - Halbfinale 1: Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München - 1:4 n.E.

Der FC Bayern München hat sich im ersten Spiel gegen die Fortuna alles andere als mit Ruhm bekleckert. Der Rekordmeister ging zwar am Ende als Sieger vom Platz, brauchte dafür aber das Elfmeterschießen - nach 45 Minuten stand es 0:0.

Nach rund zehn Minuten hatten die Münchner die komplette Spielkontrolle, in der Offensive fehlte es aber immer wieder an der Genauigkeit. Dreh und Angelpunkt war im Angriff wieder einmal Franck Ribery, das Tor traf der Franzose aber nicht. Auch Arturo Vidal scheiterte entweder am Aluminium oder an Fortuna-Keeper Michael Rensing.

Im Elfmeterschießen verwandelten Vidal, Xabi Alonso, Douglas Costa und David Alaba souverän - für die Entscheidung sorgte aber Keeper Manuel Neuer, der zweimal stark hielt.

Man of the Match: Manuel Neuer

16:15 Uhr - Halbfinale 2: Borussia Mönchengladbach gegen 1. FSV Mainz 05 - 0:1

Testspiel-Pleite für Gladbach und Neu-Coach Dieter Hecking: Durch ein Eigentor von Jannik Vestergaard unterliegt die Borussia gegen Mainz mit 0:1. In einem Spiel ohne große Torszenen oder Aufreger war Gladbach sichtlich um Sicherheit und Stabilität bemüht. Wenn für die Fohlenelf im Angriff etwas ging, dann zumeist nach vielen ruhenden Bällen. Doch weder die Freistöße, noch die Distanzschüsse von Kapitän Lars Stindl oder Raffael führten zum Torerfolg.

So ziehen die Mainzer ins Finale des Telekom Cup gegen den FC Bayern ein, nachdem das Team von Trainer Martin Schmidt eine stabile Leistung zeigte. Offensiv blieben die Mainzer zwar über den Großteil der Partie blass, die glückliche Führung nach dem abgefälschten Schuss von Levin Öztunali nach sieben Minuten reichte dennoch. 

Man of the Match: Levin Öztunali

17:30 Uhr - Spiel um Platz 3: Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Mönchengladbach - 2:0

Für Borussia Mönchengladbach ist es ein gebrauchter Tag - auch das Spiel um Platz drei verliert das Team gegen Gastgeber Fortuna Düsseldorf mit 2:0.

Gladbach-Coach Dieter Hecking wechselte auf verschiedenen Postionen, nach der Niederlage gegen Mainz kamen u.a. Oscar Wendt, Julian Korb und Josip Drmic in die Startelf. Gebracht hat es der Borussia dennoch nichts: Die Mannschaft verfiel phasenweise zurück in alte Muster. Zu viele Ballverluste im Mittelfeld und eine unsichere Abwehr waren der Grund dafür, dass schon nach drei Minuten der erste Gegentreffer durch den Düsseldorfer Kaan Ayhan fiel.

Direkt vier Minuten später konterte die Fortuna Gladbach aus und netzte erneut ein zum 2:0. Danach zeigte sich ein ähnliches Bild wie schon zuvor gegen Mainz. Die Gladbacher hatten zwar diverse Offensiv-Möglichkeiten durch Standards, konnten diese aber nicht für sich nutzen. 

Man of the Match: Kaan Ayhan

im Anschluss: Finale: FC Bayern München gegen 1. FSV Mainz 05 - 2:1

Der FC Bayern München hat den letzten Härtetest vor dem Wiederbeginn de Rückrunde bestanden und den Telekom Cup gewonnen. Im Finale besiegten die Münchner den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 durch die Tore von Franck Ribery und Javi Martinez.

Coach Carlo Ancelotti nutzte seine letzte Chance und testete in der Offensive mit Ribery, Douglas Costa und Renato Sanches hinter der einzigen Spitze Thomas Müller. Ribery zeigte erneut eine starke Leistung und belohnte sich mit dem Führungstreffer (4. Minute). 

Zwar gelang den Mainzern schon direkt in der 8. Spielminute der Ausgleich, die Bayern gaben die Dominanz im Spiel aber nicht aus der Hand und so köpfte Martinez nach einer Ecke zum entscheidenden 2:1 ein. Damit sichern sich die Bayern den ersten "Titel" im Jahr 2017.

Man of the Match: Franck Ribery

Aus Düsseldorf berichtet Alessa-Luisa Naujoks

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Bundesliga 2016 / 2017

Nächsten Spiele: 31. Spieltag

28.04.2017 - 30.04.2017

Nächsten Spieltage

Ergebnisse

Fussball-Quiz

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter