München - Im Topspiel des 5. ELF-Spieltags haben sich die Hamburg Sea Devils gegen Rhein Fire durchgesetzt. Das Team von Ex-NFL-Profi Kasim Edebali konnte einen souveränen 42:15-Sieg feiern.

Während es in der ersten Hälfte eng blieb, drehten die Sea Devils im zweiten Durchgang auf und ließen Rhein Fire keine Chance. Durch den Sieg bauen die Hamburger ihre Führung in der Northern Conference aus und bleiben mit vier Siegen und einer Niederlage komfortabel auf Platz eins.

Rhein Fire hingegen muss die zweite Niederlage der Saison hinnehmen und belegt weiterhin, mit drei Siegen und zwei Niederlagen, den zweiten Platz der Southern Conference.

Du willst die wichtigsten ELF-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien