Corona hat Alba Berlin hart getroffen - Bildquelle: AFPSIDADAM PRETTYCorona hat Alba Berlin hart getroffen © AFPSIDADAM PRETTY

Köln (SID) - Geschäftsführer Marco Baldi vom deutschen Basketballmeister Alba Berlin will sich von den sechs Coronafällen im Team nicht entmutigen lassen und in der Pandemie positiv bleiben. "Es gilt, zusammenzuhalten, solidarisch zu sein und den Humor nicht zu verlieren", sagte Baldi dem Sender rbb. Es sei dabei auch "wichtig, dass man nicht alles in die Ecke schmeißt".

Am Dienstag war bekannt geworden, dass fünf Spieler an COVID-19 erkrankt sind. Zuvor war bereits ein Alba-Profi positiv getestet worden. Die Folgen sind laut Baldi "sehr unterschiedlich. Manche haben gar keine Symptome, bei anderen macht es sich stärker bemerkbar. Wir müssen sehen, wie es weitergeht."

Die Ergebnisse brachten Tests nach dem EuroLeague-Spiel bei ZSKA Moskau. Deshalb begebe sich "die gesamte Reisegruppe" in eine zweiwöchige Quarantäne. "Jeder, der die Möglichkeit hat, sich auch von seiner Familie zu isolieren, macht das. Wir haben da auch mit Hotels ausgeholfen", so Baldi.

Vier Spiele der Berliner wurden bereits abgesagt. Wann es weitergeht, ist noch offen. Baldi hat Methoden, um seine Zuversicht nicht zu verlieren. "Ich versuche es mit Spaziergängen an der frischen Luft", sagte der Alba-Macher mit einem Lachen: "Wir müssen es aber auch nicht allzu sehr dramatisieren, wir werden da durchkommen."

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien