Dennis Schröder (r.)verteilt Sonderlob an Robin Benzing - Bildquelle: AFP/SID/Tobias SCHWARZDennis Schröder (r.)verteilt Sonderlob an Robin Benzing © AFP/SID/Tobias SCHWARZ

Berlin - Dennis Schröder fiel Robin Benzing nach dem Bronze-Triumph sofort in die Arme.

Lange herzte der Kapitän der deutschen Basketballer seinen Vorgänger, der 40 umkämpfte Minuten am Spielfeldrand mitgezittert hatte - und widmete dem vor der Heim-EM ausgebooteten Benzing den Gewinn der ersten Medaille seit 17 Jahren.

"Robin Benzing braucht eine Medaille. Wenn er keine kriegt, dann kriegt er auf jeden Fall meine, weil er eigentlich der Kapitän dieser Mannschaft ist", sagte Schröder nach dem 82:69 (36:23) im Spiel um EM-Bronze gegen Polen am Sonntag in Berlin: "Er hat sich so viel committed die letzten Jahre, er war bei Geburtstagen seiner Tochter nicht dabei, weil er zur Nationalmannschaft gekommen ist."

Benzing: "Ich bin stolz auf sie"

Benzing freute sich derweil am "RTL"-Mikrophon: "Die Jungs haben ein phänomenales Turnier gespielt und das ganze Land mitgerissen. Sie sind alle gewachsen, gereift. Ich bin stolz auf sie", sagte er und lobte Schröder: "Dennis hat meine Kapitänsrolle übernommen, er hat dieses Turnier phänomenal gespielt."

Der mittlerweile 33 Jahre alte Benzing, der 2009 sein Debüt gegeben hatte und bislang 167 Länderspiele absolvierte, war während der EM-Vorbereitung von Bundestrainer Gordon Herbert aus dem Kader gestrichen worden. Zuvor hatte er die Mannschaft unter anderem im Vorjahr zu den Olympischen Spielen nach Tokio und dort ins Viertelfinale geführt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien